Donnerstag 28.11.13, 11:20 Uhr

Bienen für das Ruhrgebietsklima

Der BUND Bochum lädt am Mittwoch, den 4. Dezember um 19 Uhr zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung über die Honigbiene und ihre Rolle bei der Ökologie des Ruhrgebiets ins Umweltzentrum Bochum ein. Dr. Walter Bardenheuer berichtet über die Auswirkungen des Bienensterbens und seine Ursachen, über Neonicotinoide, Intensivlandwirtschaft, Bienen als Umweltindikator und vieles mehr. In der Einladung heißt es: »Jährlich sterben fast 50 % der Bienenvölker in den USA. In China gibt es ganze Landstriche, die so verseucht sind, dass dort gar keine Insekten mehr leben. Ganz so dramatisch ist die Situation der Honigbienen in Europa nicht, doch das ist kein Grund, die Füße hochzulegen und abzuwarten.
Das Sterben von Bienenvölkern ist weltweit auf dem Vormarsch, und auch in Deutschland sind Verluste von 30 % pro Jahr inzwischen Realität. Ohne die Honigbienen wäre das Überleben der Menschheit gefährdet, denn Bienen machen nicht nur Honig, ihre wichtigste Aufgabe ist die Bestäubung: Etwa 70 % aller Nutzpflanzen werden durch Honigbienen bestäubt.  Es werden die Möglichkeiten jedes Einzelnen erörtert, das Ruhrgebiet auf seinem Weg zu einer ökologischen Modellregion aktiv zu begleiten. Wer also Spaß an Blumen hat, Bienenfreund ist und das Ruhrgebiet mag, sollte sich anmelden. Der Vortrag findet im Rahmen des Projekts „Metropole 1000 Königinnen“ statt, das vom aktuellen forum nrw (Gelsenkirchen) und dem Verein „2010 Königinnen für das Ruhrgebiet“ ins Leben gerufen wurde.«
Anmeldung unter: info@bund-bochum.de oder 0234 / 53 23 33.
Weitere Informationen unter: www.2010koeniginnen.de oder http://www.bund-bochum.de

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de