Mittwoch 04.09.13, 15:06 Uhr

Vor 40 Jahren: Die Schlacht um Chile

Am Mittwoch, den 11.09. laden Bahnhof Langendreer und Amnesty International um 19.00 zum Dokumentarfilm „Schlacht um Chile“ mit anschließendem Gespräch mit dem Autor Friedrich Paul Heller ins Endstation Kino ein. Anlässlich des 40. Jahrestags des Militärputsches in Chile wird mit der Veranstaltung an die Ereignissen am 11. September 1973 erinnert: An diesem Tag putschte das chilenische Militär unter General Augusto Pinochet gegen die demokratische gewählte sozialistische Regierung Salvador Allendes. Mehr als 3000 Menschen wurden ermordet, Zehntausende verhaftet, gefoltert, zum Verschwinden gebracht;
Hunderttausende gingen ins Exil. Der chilenische Filmemacher Patricio Guzmán dokumentierte die Ereignisse vor, während und nach dem Putsch in seinem dreiteiligen Epos “Schlacht um Chile”, das heute als einzigartiges Zeitdokument gilt. Gezeigt wird der Teil, der die Tage des Putsches dokumentiert. Der Autor Friedrich P. Heller, der als Gesprächspartner nach dem Film anwesend sein wird, hat mehrere Bücher zur Sektensiedlung Colonia Dignidad verfasst und zuletzt “Pinochet. Eine Täterbiographie” (2012) veröffentlicht.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de