Dienstag 25.12.12, 20:39 Uhr
Hilfe nach dem verheerenden Hurrikan «Sandy»

Humanitäre Cuba Hilfe

Die Humanitäre Cuba Hilfe (HCH) hat jetzt 10.000 Euro für die Opfer des Hurrikan “Sandy” nach Cuba überwiesen. MitarbeiterInnen der Vereinten Nationen in Havanna bezeichneten «Sandy» als den verheerendsten Hurrikan in Ostkuba seit 50 Jahren. Demnach wurden in der Region 211 000 Häuser zerstört oder stark beschädigt, zudem zahlreiche Spitäler und Schulen. Vernichtet ist außerdem die Ernte von mehr als 100 000 Hektar Agrarland. Nach der Revolution entwickelte Cuba einen sehr gut funktionierenden, für die Region vorbildlichen Katastrophenschutz, so dass es selten zu einer größeren Anzahl von Todesfällen kam. Jedoch sind dieses Mal 11 Menschen auf Cuba durch „Sandy“ umgekommen. In den letzten Wochen hat die HCH mehr als 7.000 € an Spendengeldern sammeln können. Die HCH bittet auf ihrer Webseite um weitere Spenden. 5 Euro erhält die HCH z. B. für jeden Wandkalender, den Rolf Kluge erstellt hat.  Die Oldtimer in Havanna sind das Motiv der Kalenderblätter.

Der Kalender kostet 30 Euro und ist erhältlich bei:
Rolf Kluge
Am Krähenberg 12
57368 Lennestadt
Tel.: 02721-989220
Fax:  02721-989222
kluge@werbung-kluge.de.

Nähere Informationen über den Hurrikan “Sandy” sind z. B. bei wikipedia zu finden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hurrikan_Sandy

Spenden für die HCH sind steuerlich abzugsfähig. Spendenquittungen werden umgehend erstellt und zugesandt.
HCH-Spendenkonto: Sparkasse Dortmund, BLZ: 44050199, Kto.Nr.: 91016036
Stichwort Hurrikan Sandy

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de