Mittwoch 05.12.12, 07:15 Uhr
Das polnische Theater Węgajty zu Gast in Bochum

“Quellen für die Zukunft”

Das Freie Kunst Territorium Bochum schreibt: »Anfang Dezember erwartet Bochum einen Höhepunkt im kulturellen Leben der Stadt zu Jahresende: Das international renommierte Theater Węgajty bringt nicht nur zwei aktuelle Stücke zur Aufführung, sondern präsentiert auch ein ganzes Paket von künstlerischen und sozio-kulturellen Aktionen. Erklärtes Ziel ist die langfristige Zusammenarbeit mit Kultureinrichtungen und Theaterinteressierten aus Stadt und Region, um in Zukunft ein gemeinsames Kulturprojekt zu organisieren. Das Theater wurde zur Zeit des Kriegsrechts in Polen gegründet. Es mischt archaische, traditionelle Bräuche mit künstlerischen Ausdrucksformen  der heutigen Zeit.
Dabei werden auch Einflüsse anderer ethnischer Wurzeln mit in die Gestaltung der Produktionen/Performances einbezogen, seien sie deutsch, jüdisch oder ukrainisch. In seinen sozio-kulturellen Projekten und durch die Wahl seiner auf Gegenwartsprobleme wie Ausgrenzung und Klimawandel bezogenen Themen nimmt das Theater Stellung für gesellschaftlich verantwortliche Kunst.
Die Theatergruppe über sich: “Wir kommen aus Węgajty, einer Ortschaft im Nordosten Polens. Dort haben wir uns in den achtziger Jahren angesiedelt, um in einer ausgebauten Scheune unabhängiges Theater zu machen. Und von dort aus machen wir nunmehr seit zwanzig Jahren Expeditionen in die verschiedensten Provinzen und abgelegenen Dörfer Mittel- und Osteuropas. Dorthin, wo die Menschen von alten Gesängen und Gebräuchen, von der Tugend der Gastfreundschaft, noch einen Begriff haben. Und dorthin, wo ethnische Differenzen und unverarbeitete Vergangenheit Grenzen zwischen ihnen setzen. Der latent immer vorhandene Konflikt also, aber auch der unglaubliche Reichtum der archaischen Kulturen und die Erfahrung zahlreicher Wanderungen von Haus zu Haus, von Schwelle zu Schwelle, haben wesentlichen Einfluss auf unseren Begriff vom Theater genommen.” Auch die aus ganz West- und Osteuropa stammenden Darsteller und Musiker bringen ihre besonderen kulturellen Merkmale mit ein.
Das Besondere an den Theatervorstellungen in Węgajty ist auch, dass nach der Aufführung die Zuschauer nicht einfach nach Hause gehen, sondern die Krönung des Abends beginnt. Denn die Schauspieler improvisieren je nach Zusammensetzung des Publikums ein musikalisches “Danachprogramm”. Begleitet von Geige, Kontrabass und Akkordeon werden die Gäste in ein rauschendes Tanzfest hineingezogen. Die Grenzen zwischen Theater und Leben heben sich auf.
Während ihres Aufenthaltes in Bochum bietet das Theater Węgajty zwei Vorstellungen, einen Infoabend, einen Theaterworkshop sowie eine interaktive Theaterperformance in einem Seniorenheim (Jochen-Klepper-Haus, Bochum Hiltrop, unter der Leitung der Diakonie), “wenn sie nicht zu uns kommen können, gehen wir zu ihnen”.
“Earth B” ist nach “Wasser 2030″ das zweite dem Thema der ökologischen Katastrophe gewidmete Stück des Theaters Węgajty nach Texten von Bertolt Brecht, Edward Stachura, Konstanty Ildefons Gałczyński, Betka Volny, David Zelinka, Paulina Miu Zielińska und Wei Yun Lin-Górecka.
In “Earth B” wird in einer nach Salvator Dalis paranoidal-kritischen Methode zusammengestellten Collage die Frage nach der Zukunft gestellt.
“Prolog einer Komödie. Szenen zwischen Poesie und Dokument ”
Das von Zofia Bartoszewicz und Erdmute Sobaszek sowohl inszenierte als auch gespielte Stück ist eine Collage von Szenen, inspiriert durch Texte der polnischen Nobelpreisträgerin Wisława Szymborska sowie Geschichten von Anna Wojtyniak, einer Einwohnerin des Nachbardorfes von Węgajty.
Es gibt kein Leben, welches nicht wenigstens für einen Augenblick unsterblich wäre (Wisława Szymborska)
Wo ich lebe, sterb ich nicht!  (Anna Wojtyniak)
Das Projekt ist eine Initiative von OSTWEST Verein für kulturellen Transfer e.V. und dem Freien Kunst Territorium FKT in Bochum. Kooperationspartner sind das Alten –und Pflegeheim „Jochen-Klepper-Haus“ in Bochum Hiltrop und das Theater Rottstr.5
Termine:
7.12.12, 19.30 Uhr:
“Earth B”   Rottstr.5 Theater
Eintritt 13,-/ 7,- €
anschließend: Infoabend in der Projektgalerie Rottstr.5
8.12.12, 19.00 Uhr:
“Prolog einer Komödie”   FKT, Bessemerstr.30 (Eingang Baarestr. 33)
Eintritt 13,-/ 7,- €
anschließend: Afterparty (“zabawa”)
8.12.12, 10.00-16.00 Uhr:
Workshop   FKT, Bessemerstr.30 (Eingang Baarestr. 33)
Gebühr 35,-/ 25,- €«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de