Freitag 16.11.12, 15:12 Uhr

Untertarifliche Bezahlung beim Schauspielhaus?

Das Bochumer Schauspielhaus hat zwei Stellenausschreibungen veröffentlicht. Darin werden zum einen MitarbeiterInnen für den Einlass-/Garderobendienst auf 400 €-Basis und zum anderen für die Theaterkasse auf 400 €-Basis oder Teil-/Vollzeit gesucht. Alle Stellen sind befristet. Für die 400 €-Stellen wird ein Stundenlohn von 7 € angeboten, für Teilzeit-/Vollzeit Theaterkasse TVÖD (Entgeltgruppe 6). „Wir waren sehr überrascht, dass es offensichtlich bei der Stadt so schlecht bezahlte Jobs gibt“, erklärt der Fraktionsvorsitzende der Linken, Uwe Vorberg. „Lohndumping darf es nie geben, erst recht nicht bei einem öffentlichen Unternehmen!“ Der niedrigste Stundenlohn im TVÖD liegt nach Auskunft von ver.di bei 8,84 €. Die Entgeltstufe 6 liegt für BerufsanfängerInnen bei ca. 12 €. „Es ist doch das Mindeste, dass bei den öffentlichen Einrichtungen der Tarif eingehalten wird“, stellt Vorberg klar. „Das scheint aber beim Schauspielhaus nicht der Fall zu sein“.
Die Linksfraktion will jetzt in einer Anfrage wissen, wie viele MitarbeiterInnen betroffen sind und ob die 400 €-Jobs nicht in reguläre sozialversicherungspflichtige Stellen umgewandelt werden können. Ferner fragt die Linksfraktion, ob auch in anderen Bereichen der Stadt unter Tarif bezahlt wird. Eine Antwort erwartet Vorberg auf der Sitzung des Haupt und Finanzausschusses Anfang Dezember.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de