Samstag 10.11.12, 12:57 Uhr

DGB-Führungswechsel

Michael Hermund (Foto links), der bisherige Regionsvorsitzende des DGB Ruhr Mark, wechselt zum Landesbezirk nach Düsseldorf, um dort die Leitung der Abteilung Arbeitsmarktpolitik zu übernehmen. Nachfolger wird Jochen Marquardt. Er war bisher ehrenamtlicher Vorsitzender des Stadtverbandes Hagen.  Hermund leitete den DGB-Bezirk seit zehn Jahren. In dieser Zeit ist es ihm gelungen, den DGB neben den personell und materiell viel besser ausgestatteten großen Einzelgewerkschaften als politischen Faktor in Bochum zu positionieren. Der DGB meldete z. B. die große Antifa-Demo 2008, die Anti-Atom-Demo im letzten Jahr oder die UmFAIRteilen-Demo im September des Jahres an. Hermund war federführend für die Sozialticket-Initiative. Hartnäckig hat er den Arbeitgebern  immer wieder vorgehalten, wie sehr sie z. B. dabei versagen, genügend  Ausbildungsplätze anzubieten. Michael Hermund wird weiter in Bochum wohnen und sich auch sicherlich weiter in die lokale Politik einmischen. Jochen Marquardt (Foto rechts) ist von allen lokalen Gewerkschaftsgremien einstimmig für seine neue Tätigkeit unterstützt worden. Auch der Landesbezirk wählte ihn einstimmig. Marquardt übernimmt sein neues Amt in einer Phase, in der sich der DGB in einer beträchtlichen Umstrukturierung befindet. So sollen z. B. die ehrenamtlichen Kräfte im DGB erheblich gestärkt werden. Hier kann er viel Erfahrung aus seinem bisherigen Engagement einbringen.  Sein Titel lautet auch nicht mehr Vorsitzender sondern Geschäftsführer.

Die Pressemitteilung des DGB zum Führungswechsel:  »Jochen Marquardt ist neuer Geschäftsführer der DGB Region Ruhr-Mark. Der 56-Jährige Hagener wurde heute einstimmig vom DGB Bezirksvorstand Nordrhein-Westfalen zum Nachfolger von Michael Hermund gewählt.
„Ich freue mich auf die neue Herausforderung und auf eine spannende und produktive Zeit“, kommentiert Marquardt seine Wahl. „Ich habe zahlreiche Projekte im Kopf, die ich gemeinsam mit den Gewerkschaften anstoßen möchte. Im Zentrum steht dabei der Einsatz für gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit in unserer Region. Unsicherer und prekärer Beschäftigung werden wir konsequent den Kampf ansagen.“
Der 56-Jährige ist seit Jahren gewerkschaftlich aktiv. Er ist Mitglied der Gewerkschaft ver.di und seit 2002 ehrenamtlicher Vorsitzender des Stadtverbandes Hagen. Marquardt ist gelernter Industriekaufmann, in den letzten Jahren arbeitete er bei der PEAG Transfer GmbH in Dortmund.
Sein Vorgänger Michael Hermund war Anfang des Monats in die DGB-Bezirksverwaltung nach Düsseldorf gewechselt, um dort die Leitung der Abteilung Arbeitsmarktpolitik zu übernehmen. „Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, erklärt Hermund. „In den vergangenen zehn Jahren ist es dem DGB und den Gewerkschaften in der Region Ruhr-Mark gelungen, wichtige Impulse für mehr Gerechtigkeit und Solidarität zu setzen, zum Beispiel durch unsere Initiative zum Sozialticket. Ich bedanke mich bei allen Wegbegleitern für die schöne und erfolgreiche Zeit und wünsche meinem Nachfolger viel Glück.“
Die DGB Region Ruhr-Mark umfasst neben den Städten Bochum, Hagen und Herne auch den Ennepe Ruhr Kreis und den Märkischen Kreis. Neben der Geschäftsstelle in Bochum gibt es ein Büro in Hagen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de