Donnerstag 25.10.12, 10:26 Uhr
Kundgebung am Samstag in Bochum:

Zur Lage der KurdInnen in Syrien

Der Kurdische Nationalrat hat für Samstag, den 27. Oktober um 13 Uhr eine Kundgebung in Bochum auf dem Husemannplatz angemeldet, in der es um die Lage der kurdischen Bevölkerung in Syrien geht. Der Kurdische Nationalrat ist eine politische Organisation bestehend aus mittlerweile 15 kurdischen Parteien in Syrien.
Die VeranstalterInnen schreiben dazu: „Die Kurden stehen zwischen den Fronten des von Assad geführten Baath-Regimes und der oppositionellen Volksbewegung.  Daher werden auf der Kundgebung gefordert:
- Gleiche Rechte und Gleichberechtigung aller Bürger in Syrien, gleich welcher ethnischen Zugehörigkeit
- Widerstand gegen systematische ethnische Massenvergewaltigungen als politisches Druckmittel
- Der Status „staatenlos“ im eigenen Land darf nicht mehr möglich sein
- Keine willkürlichen Beschlagnahmungen oder Enteignungen; kein Ausschluss vom Recht auf Erwerb von Wohnungs- und Grundeigentum
- Kein Separatismus, sondern Autonomie in einer föderalen Staatsstruktur nach irakischem Vorbild; Staatsorganisation nach dem Prinzip der Gewaltenteilung von Montesquieu, das auch dem deutschen Grundgesetz als Basis dient (Exekutive, Judikative, Legislative) und die verfassungsmäßige Gewährleistung von Grund- und Menschenrechten
- Bürgerrechte, Presse- und Meinungsfreiheit müssen gewährleistet und in einer Verfassung verankert werden
- Unbeschränkter Zugang und Teilhabe von Frauen in allen Punkten und Lebensbereichen – Wirtschaft, Politik, Bildung und Kultur
- Keine Verquickung von Religion und Staatsstrukturen.”

 

1 LeserInnenbrief zu "Zur Lage der KurdInnen in Syrien" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Zur Lage der KurdInnen in Syrien" als RSS


 

25. Okt. 2012, 15:22 Uhr

LeserInnenbrief von Steffie Streik:

Die kurdischen Studierdenverband (YXK) hat gestern übrigens ein Protestzelt vor der Univerwaltung aufgebaut und mit einem dreitägigen Hungerstreik begonnen. Bis Freitag soll die Solidaritätsaktion unter dem Motto “Wer schweigt stimmt zu” an der RUB laufen.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de