Freitag 28.09.12, 15:42 Uhr
Occupy Bochum ruft zur Teilnahme an der Umfairteilen Demo auf

Internationale Solidarität?

Occupy Bochum schreibt: »Fehlende Kita-Plätze, geschlossene Bibliotheken, mangelhafter Nahverkehr – der öffentlichen Hand fehlt das Geld für wichtige Investitionen. Dem stehen gigantische private Vermögen entgegen. Sie müssen wieder an der Finanzierung unseres Gemeinwesens beteiligt werden – mit einer einmaligen Vermögensabgabe und einer dauerhaften Vermögenssteuer. Wer wird über die Vergabe der Gelder entscheiden? Welche Vorstellung haben die Bürger über die Verteilung der Gelder? Welche Schritte müssen folgen, um ein gerechtes System aufzubauen? Wie kann internationale Solidarität aussehen? Das sind einige der Themen, auf die wir während des Aktionstages aufmerksam machen wollen. Occupy Aktivisten aus anderen Städten NRWs werden gemeinsam mit der Bochumer Gruppe einen Occupy Block auf der Demo bilden. Treffpunkt hierfür ist am Samstag 29.09 um 11:30 an der Ecke Massenbergstr,/Bleichstr. vor der Lokalität Mutter Wittig. Weitere Informationen zum Thema sind unter http://www.occupybochum.de/umfairteilen/ zu finden.«

1 LeserInnenbrief zu "Internationale Solidarität?" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Internationale Solidarität?" als RSS


 

28. Sep. 2012, 21:53 Uhr

LeserInnenbrief von Tierbefreier:

Dieses System wird niemals gerecht sein. Sozialdemokratische Forderungen nach Reichensteuer kaschieren die wahre Ursache des Problems, dass Reiche reicher und Arme ärmer werden.
Das System muss geändert werden, der Kapitalismus abgeschafft. Das sind Forderungen, die eine Veränderung bewirken.
Mit solchen Forderungen wie oben benimmt sich Occupy wie Jusos für Erwachsene.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de