Freitag 20.07.12, 12:26 Uhr
NPD in Bochum

Linkspartei ruft zu Gegenprotesten auf

Zur geplanten NPD-Kundgebung am Samstagnachmittag am Husemannplatz in Bochum erklärt Die Linke.Bochum: “Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, Widerstand zu leisten und ein unüberhörbares Signal gegen die menschenverachtenden Ideologien der Nazis zu setzen. Nicht erst seit der Aufdeckung der NSU-Morde wissen wir, welche Gefahr von faschistischen Ideologien ausgeht. Am kommenden Sonntag jährt sich das Massaker von Oslo und Utoya, wo ein islamfeindlicher Attentäter 77 Menschen ermordete. Im August jähren sich außerdem zum 20. Mal die rassistischen Pogrome von Rostock-Lichtenhagen. Diese Beispiele aus der jüngeren Geschichte des Nazi-Terrors soll deutlich machen, wie fatal es wäre, den Nazis den Husemannplatz zu überlassen. Nazi-Aktivitäten im öffentlichen Raum, die ungestört verlaufen, stärken das Selbstbewusstsein der Szene und dienen der Rekrutierung neuer Mitglieder. Insofern ist es Aufgabe aller Nazi-GegnerInnen in der Gesellschaft, sie aktiv an ihren Aktivitäten zu behindern. Gerade in Krisen-Zeiten wächst die faschistische Bedrohung und so kommt es nicht von ungefähr, dass sich die Nazi-Kundgebung der Euro-Krise widmet und mit demagogischen Phrasen wie “Raus aus dem Euro” versucht, von der realen sozialen Spaltung in Europa abzulenken und den verbreiteten Unmut über die Politik der EU in völkisch-nationalistische Bahnen zu lenken.
Für Die Linke jedoch verlaufen die Grenzen in Europa nicht zwischen den „Völkern“, sondern sie verlaufen zwischen oben und unten.
Wir rufen alle Bochumerinnen und Bochumer auf, sich an der Kundgebung am Samstag, den 21.07. ab 16:00 Uhr auf der Kortumstr. in Höhe des Glascafés zu beteiligen.“

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de