Sonntag 24.06.12, 08:46 Uhr

Film: Arbeiten bis zum Umfallen?

Die örtlichen Gewerkschaften ver.di, GEW und IG Metall laden am Donnerstag, den 28. Juni um 17.00 Uhr ins Endstation Kino im Bahnhof Langendreer ein. Der preisgekrönte Film Work hard – Play hard wird gezeigt.  „Zum Fürchten ist die schöne neue Arbeitswelt, die Carmen Losmann in ´Work Hard – Play Hard` so kühl wie klug darlegt.“ urteilt die Süddeutsche Zeitung. Carmen Losmann sowie Eva Bockenheimer, die u.a. zum Thema „Burnout“ forscht und bei den Dreharbeiten beratend tätig war, stehen im Anschluss an den Film für eine Diskussion zur Verfügung. Die Filmbeschreibung:
»Das Streben nach Gewinnmaximierung und grenzenlosem Wachstum hat die Ressource Mensch entdeckt. Die Grenzen zwischen Arbeit und Lifestyle sollen verschwinden, damit die Arbeit attraktiver wirkt und auch nach Dienstschluss weitergeht. Der Erfolg einer Firma hängt von der Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter ab. Der globalisierte Druck auf die Unternehmensleitungen fordert immer mehr Tugenden einer Unternehmensführung von den einzelnen Mitarbeitern. Der ideale Mitarbeiter hat seinen Job und das Unternehmensziel und Unternehmenswohl im Sinn. ´Work Hard – Play Hard` heftet sich an die Fersen einer High-Tech-Arbeiterschaft, die hochmobil und leidenschaftlich Arbeit zum Leben machen soll. Zeigt der Film Vision oder doch bereits Realität? Arbeiten bis zum Umfallen – ein schon heute bekanntes Phänomen.«

Als besonderes Highlight steht uns im Anschluss an die Filmvorführung die Regisseurin

Für Gewerkschaftsmitglieder ist der Eintritt frei!

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de