Donnerstag 09.02.12, 21:20 Uhr

Bockige ParlamentarierInnen

Da hatten sich Einzelhandelsverband, Industrie- und Handelskammer im Zusammenspiel mit der Stadtverwaltung soviel Mühe gegeben und in einer ausführlichen Stellungnahme begründet, warum Bochum ohne die Freiheit, auch an Sonntagen einkaufen zu können, praktisch vor dem Ruin (30 Millionen Euro Einnahmeverlust) stehe. Und was ist der Dank? Das erste Gremium, das über dieses Papier befinden durfte – die Bezirksvertretung Mitte – erwies sich heute als unbelehrbar und widerborstig. Sechs ParlamentarierInnen hatten vor einigen Wochen noch dafür gestimmt, dass Geschäfte an 13 Sonntagen in Bochum öffnen dürfen. Heute votierten nur noch drei BezirksvertreterInnen für die nun beantragten 11 Shopping-Sonntage. 14 ParlamentarierInnen waren der Ansicht, dass gefasste Beschlüsse zu respektieren sind und nicht durch Geschäftsinteressen vom Tisch gewischt werden dürfen. Die Machtmenschen in SPD und CDU sind sich aber sicher, dass sie solche demokratischen Mätzchen im Rat unterbinden können. Der hat am 1. März das letzte Wort.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de