Dienstag 31.01.12, 19:08 Uhr

Der Stadtbaurat redet lieber mit der IHK als mit dem ADFC über Radwege

Der ADFC Bochum schreibt: »Die Verwaltung der Stadt Bochum (Herr Herker, Tiefbauamt) hat im Namen des Stadtbaurats Dr. Kratzsch für Mittwoch, 1.2.2012, 9:30 Uhr Vertreter der Ämter und “die Interessenverbände” zu einem Gespräch über das Thema Radfahren in Bochum eingeladen. Es geht um einen Art Runden Tisch zwischen Verwaltung und Interessenverbänden wie VCD und IHK zur Zusammenarbeit beim Thema Nahmobilität und Radverkehr in Bochum. Nicht eingeladen wurde die Interessenvertretung der Bochumer Radfahrer, der ADFC Bochum. Die Frage, ob der ADFC Bochum vom Stadtbaurat bei diesem Kernthema des ADFC – wie es den Anschein hat absichtsvoll – übergangen wurde, blieb trotz einer telefonischen Anfrage beim Büro des Stadtbaurates am Donnerstag bis jetzt auch auf Nachfrage ohne Antwort.
Der ADFC Bochum geht deshalb davon aus, dass die Verwaltung der Stadt den ADFC Bochum als sachkundigen Interessenverband der Radfahrer gezielt von dieser Zusammenarbeit ausschließen will. Wir sind, wie bereits in der Vergangenheit vielfach unter Beweis gestellt,  jederzeit gerne bereit, unsere nachgewiesene Fachkompetenz in eine zielgerichtete Zusammenarbeit mit Politik, Verwaltung und Interessenverbänden einzubringen.
Wir bedauern außerordentlich, dass die Verwaltung der Stadt Bochum dem ADFC Bochum gegenüber offensichtlich nicht gesprächsbereit ist.«
Ein Papier des ADFC zur Illustration der Vorgeschichte des Konflikts.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de