Mittwoch 25.01.12, 09:38 Uhr

Linke gegen mögliche Nirosta-Schließung

Der geplante Verkauf der Edelstahlsparte der ThyssenKrupp AG an den finnischen Konzern Outokumpu und die dadurch drohende Schließung des Bochumer Standorts wird von der Bochumer Bundestagsabgeordneten Sevim Dagdelen und dem Kreissprecher der Bochumer Linken Christian Leye kritisiert.  Die Abgeordnete Sevim Dagdelen zur akuten Bedrohung der Arbeitsplätze: „Hier sollen Beschäftigte wieder für Fehlinvestitionen von Konzernmanagern büßen: Ohne die Millionenverluste von ThyssenKrupp in Brasilien stünde ein Abstoßen der Edelstahlsparte sicher nicht zur Diskussion. Ein Verkauf darf daher nur stattfinden, wenn es verbindliche Standort- und Arbeitsplatzgarantien seitens des neuen Eigentümers gibt. Eine Schließung des Standortes würde sonst einen Bruch der mit den Arbeitnehmern geschlossenen Verträge bedeuten.“
Der Sprecher der Partei Die Linke in Bochum, Christian Leye, ergänzt: „Die Beschäftigten von ThyssenKrupp haben den Kampf um ihre Standorte und die Sicherung der Arbeitsplätze aufgenommen. Sie brauchen dabei Solidarität und Unterstützung. Die Linke steht hier solidarisch auf Seiten der Beschäftigten und des Betriebsrates. Die Linke Bochum wird ihre Mitglieder aufrufen, nach Möglichkeit an der Kundgebung und Demonstration teilzunehmen und den Streikenden unsere Solidarität zu zeigen.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de