Die Grausamkeiten nennen sie Konsolidierungsvorschläge - Teil 3
Mittwoch 21.12.11, 19:19 Uhr

Bürgerbüros in Querenburg und Gerthe sollen als Erste dicht gemacht werden

Im Katalog der Grausamkeiten von Stadt und Regierungspräsidium wird z. B. vorgeschlagen: “Die „umsatzschwachen“ Bürgerbüros im Amt 34, in Gerthe und in Querenburg werden aufgegeben. Die Organisationsstruktur in den so genannten kleinen Bürgerbüros erfordert einen im Verhältnis zu größeren Organisationseinheiten weit höheren Personalaufwand. Genau so verhält es sich bei den Arbeitsplatz- und insbesondere EDV-Struktur-Kosten.” Das Amt 34 ist das Straßenverkehrsamt, das die Funktion des Bürgerbüros verlieren soll. Das dann noch stärker frequentierte Bürgerbüro im Rathaus wird in Zukunft also noch mehr zu Warteraum. Der “Konsolidierungs-Steckbrief” im Original. 

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de