Donnerstag 17.11.11, 00:10 Uhr
Die BSV berichtet kurz vor dem Bildungsstreik:

Schulleitungen drohen mit Repression

Die BezirksschülerInnenvertretung hat um Mitternacht noch eine Pressemitteilung veröffentlicht: »Am heutigen Donnerstag findet im Zuge der bundesweiten Kampagne erneut ein Bildungsstreik in Bochum statt. Alle Schülerinnen und Schüler, sowie Azubis und Studierende sind aufgerufen, sich den Protesten gegen die Missstände im deutschen Bildungssystem anzuschließen. Dies wollen jedoch erneut einige Bochumer Schulleiter verhindern. An mindestens drei Bochumer Schulen wurde den Schülerinnen und Schülern konkret mit Konsequenzen gedroht, sollten sie am Bildungsstreik teilnehmen. Auch die Teilnahme an der Schülervollversammlung der Bezirksschülervertretung wurde den Schülern verboten. Bei der Vollversammlung handelt es sich um eine im Schulgesetz NRW´s verankerte Veranstaltung, bei der alle Schüler einer Stadt regulär entschuldigt sind. „Dass Schülern die Teilnahme an einer offiziellen Veranstaltung der Schülervertretung verboten wird, ist eine Frechheit!
Wer in der Schule den Schülern Demokratie näher bringen möchte und sie zu politischem Engagement bewegen möchte, aber zeitgleich die Teilnahme an Vollversammlung und Bildungsstreik verbietet, handelt höchst fragwürdig“, so der Sprecher der BSV Bochum, Jonathan Röder. Anscheinend gehen die Schulleiter der Maria Sibylla Merian und der Erich-Kästner Gesamtschule, sowie der Anne-Frank Realschule besonders repressiv vor. Von diesen drei Schulen beschwerten sich gleich mehrere Schüler über das Vorgehen ihrer Schulleitung bei der BSV. „Wir fordern noch einmal nachdrücklich alle Direktoren auf, ihre Schüler zum Bildungsstreik wie auch zur Vollversammlung der BSV gehen zu lassen! Die Teilnahme an Bildungsprotesten und SV-Veranstaltungen bleibt legitim und richtig.“ , erklärt Röder weiter. Für Schülerinnen und Schüler, die mit Problemen und Repression in der Schule zu kämpfen haben, hat die BSV Bochum ein Info- bzw. Hilfstelefon unter der Nummer „01578 8442436“ eingerichtet. Der heutige Protest wird neben der BSV auch vom DGB, der GEW und der LINKEN unterstützt.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de