Mittwoch 16.11.11, 17:30 Uhr

Soziale Liste zum Bildungsstreik

Die Soziale Liste schreibt, dass sie den Bildungsstreik  unterstützt und zur Teilnahme aufruft. Weiter heißt es: »Gerade in Zeiten, in denen eine soziale und kulturelle Eiszeit droht, sind die Proteste der SchülerInnen, Auszubildenden und StudentInnen von hoher sozialer und politischer Bedeutung. Der Kampf gegen die Verschlechterungen der Lehr- und Lernbedingungen an Schulen und Universitäten, gegen die immer größere Einflussnahme von Konzernen und Unternehmensvertretern auf Bildungspolitik und auch direkt auf Schulen und Universitäten ist ein gerechter Kampf. Wie wichtig kapitalunabhängige Forschung und Lehre sind, zeigt die gegenwärtige Wirtschafts- und Finanzkrise in besonderer Weise. Im Artikel 5 (3) des Grundgesetzes wird die “Freiheit von Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre” erklärt. Wie demokratisch und frei aber sind Wissenschaft, Forschung und Lehre, wenn die Höhe des Einkommens über die Möglichkeit des Besuchs der Schulform bis hin zum Studium entscheidet? „Schul- und Bildungspolitik darf nicht unter kapitalistischen Verwertungsbedingungen stattfinden. Bildung ist ein Menschenrecht und keine Ware“, fordert die Soziale Liste.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de