Mittwoch 31.08.11, 14:31 Uhr
Die Linke diskutiert: Welche Kinderbetreuung braucht Bochum?

Kinder. Bildung. Zukunft

Die Linke im Rat will zusammen mit Eltern, ErzieherInnen und interessierten BürgerInnen am Mittwoch, den 7. September der Frage nachgehen:  Welche Kinderbetreuung braucht Bochum? In der Einladung heißt es: »Von 18 bis 20 Uhr lädt die Linksfraktion zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in den Gemeindesaal der Jüdischen Gemeinde Bochum-Herne, Erich-Mendel-Platz 1 ein.Zunächst wird Dr. Caroline Butterwegge von Der Linken im Landtag die Rahmenbedingungen auf Landesebene vorstellen. Sozialdezernentin Britta Anger wird die Situation in Bochum erläutern und schließlich wird die Leiterin der IFAK-Kindergartens an der Engelsburgerstraße Cornelia Engelke die Problemlagen aus Sicht der ErzieherInnen darlegen. Anschließend bleibt genügend Zeit zur Diskussion.
Wie der Titel bereits verdeutlicht, sind Kinder unsere Zukunft. Ihre Zukunft hängt wiederum maßgeblich von ihrer Bildung ab. Die Ansprüche an Kindertageseinrichtungen sind daher vielfältig und sehr anspruchsvoll. Die Kinder sollen nicht nur betreut, sondern auch gefördert werden. Kindergärten sollen Orte der Integration sein, die Sprachkompetenz fördern, vielfältige Erfahrungswelten öffnen und vieles mehr. Darüber hinaus sollen sie flexible Öffnungszeiten und ein Mittagessen anbieten. Doch die Einrichtungen werden finanziell und personell nicht entsprechend ausgestattet. Bei gewachsenen Anforderungen stagniert die finanzielle Unterstützung durch den Bund oder das Land, und die Kommunen sind auf Grund ihrer Haushaltslage nicht in der Lage, hier einen ausreichend finanziellen Ausgleich zu leisten.
Über diese Problemlagen und mögliche Lösungsansätze möchte Die Linke im Rat mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik, der Verwaltung, mit Eltern, ErzieherInnen und interessierten BürgerInnen am 7. September gemeinsam diskutieren.«
Der Einladungsflyer als PDF-Datei.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de