Montag 01.08.11, 20:56 Uhr

Traubenzucker gegen Bahnstress

Weniger Stress für BahnpendlerInnen auch in Bochum durch gezielte Beseitigung von Engpässen etwa zwischen Düsseldorf und Duisburg oder Lünen und Münster statt fragwürdiger Großprojekte wie “Stuttgart 21″ forderten am Montagabend gut 25 Aktive des VCD und andere beim fünften Schwabenstreich vor dem Bochumer Hauptbahnhof. Anstelle des heutigen Kopfbahnhofes in Stuttgart für über 4 Mrd Euro einen unterirdischen Durchgangsbahnhof mit halb so vielen Gleisen zu schaffen, sei die völlig falsche Priorität, hieß es. Zwar könnten laut dem am Freitag vorgestellten “Stresstest” unter bestimmten Annahmen über Gleisbelegungen und Zugfolgen der geplante Bahnhof mehr Züge als heute vertragen. Nicht gesagt wurde allerdings, wie das mit guten Anschlüssen zusammen geht und dass natürlich der Kopfbahnhof bei entsprechender Modernisierung ähnlich viele Züge aufnehmen könnte – zu geringeren Kosten. Aus gegebenem Anlass wurde an die vom bzw. zum Hauptbahnhof kommenden Bahnkunden Traubenzucker gegen den Stress verteilt.
Weitere Informationen: www.kopfbahnhof-21.de und www.vcd.org

1 LeserInnenbrief zu "Traubenzucker gegen Bahnstress" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Traubenzucker gegen Bahnstress" als RSS


 

1. Aug. 2011, 23:49 Uhr

LeserInnenbrief von achenbach ulrich:

Ich bin einer der Moderatoren der Bochumer Montagsdemo. Der VDC hatte uns zu der Protestaktion vor dem Bochumer Hauptbahnhof eingeladen. In der Berichterstattung wird neben dem VDC lediglich von “anderen” Teilnehmern berichtet. Warum redet der Verfasser des Berichts nicht Klartext und erwähnt die Montagdemo?


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de