Mittwoch 13.07.11, 19:29 Uhr

bsz 878: Studiengebühren kompensiert

In ihrer aktuellen Ausgabe berichtet die Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung darüber, dass die abgeschafften Studiengebühren vollständig von der Landesregierung kompensiert werden. Die Uni-Leitungen haben lange versucht die Abschaffung der Campus-Maut zu verhindern, anfreunden können sie sich mit der Studiengebührenfreien Uni immer noch nicht so ganz. Außerdem wurden an der Ruhr-Uni bereits studentische Hilfskräfte und Tutor_innen mit dem Argument der ausbleibenden Gebühren entlassen. Zum Artikel. Weitere Themen in der 878. bsz-Ausgabe sind:

- in Ödlandschrecke meets Terrordiskurse wird über das u.a. von der bsz ausgerichtete und sehr erfolgreiche erste Alternative Medienfestival Bochum berichtet.
- der Tod von Klaus Tenfelde hat viele überrascht, sein Wirken und Leben wird in Ein Original dankt ab beschrieben.
- in Scherben eines Glashauses wird über die katastrophale soziale Situation in Deutschland durch die Augen des UN-Sozialausschusses berichtet.
- der nigerianische Frauenfußball und die dort stattfindende massive Diskriminierung lesbischer Spielerinnen wird in Nigerianische Maulwurflesben behandelt.
- in Faulspiel bis zur Ausgrenzung wird das Buch „Der FC Bayern und seine Juden” rezensiert.
- die Arbeit der Bochumer Journalistin Petra Engelke in New York wird in Blogging the Big Apple porträtiert.
Die bsz-Kolumne beschäftigt sich diesmal mit der Bochumer Mensa und deren Defiziten in Die Mensa-Besseresser. Die bsz #878 gibt es ab dem 13. Juli in Printform an der RUB. Schon jetzt ist sie im Online-Archiv als pdf und unter www.bszonline.de verfügbar.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de