Montag 27.06.11, 14:02 Uhr
Montagsrunde des Presseamtes III:

Auch in Bochum werden Keime erfasst

Auf der heutigen Montagsrunde des Presseamtes berichtete der Leiter des Gesundheitsamtes Dr. Ralf Winter, dass die Bochumer Kliniken und das Gesundheitsamt jetzt ein MRSA-Prävalenz-Screening durchführen, “eine Erfassung des Ist-Zustandes als Grundlage für weitere Verbesserungen”. Die Konferenz der Gesundheitsminister und das Robert Koch Institut hatten dies bereits vor vier Jahren in einem Bulletin angeregt. Winter bestritt, dass Bochum eine der letzten Großstädte sei, die dies veranlasst. Zu der Zahl der Erkrankungen und Todesfällen in Bochum wollte er sich nicht äußern. In Deutschland sterben jährlich mehrere zehntausend Menschen, weil sie sich im Krankenhaus mit multiresistenten Keimen infiziert haben. Hunderttausende erkranken an MRSA-Infektionen. In den Niederlanden gibt es im Vergleich dazu sehr wenige Todesfälle, weil systematisch darauf geachtet wird, eine Verbreitung der Keime zu unterbinden.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de