Montag 11.04.11, 22:00 Uhr

Poldi startet mit: Revolution in Tunesien

Ab dem morgigen Dienstag, den 12. April findet über das gesamte Semester wöchentlich eine Veranstaltung des AStA der Ruhr-Uni zu aktuellen oder zeitlosen politischen Fragen statt. Die Veranstaltungsreihe “politischer Dienstag” (Poldi) startet morgen um 19 Uhr im Kulturcafé an der Uni mit einem Vortrag von Bernd Beier zu den Hintergründen, aktuellen Entwicklungen und Perspektiven der Revolution in Tunesien. In der Ankündigung heißt es: “Nach der Selbstverbrennung eines jungen Straßenhändlers eroberte zunächst ein neuer politischer Akteur die Straßen in den ärmeren Teilen Tunesiens: Jugendliche, oft gut qualifiziert, aber in prekären Jobs, vertraut mit den modernen Kommunikationsmitteln. Schnell bildeten sie eine Koalition mit der Arbeiterbewegung und den Mittelklassen, der es gelang, das auf die Polizei gestützte Regime Ben Alis zu isolieren und den Despoten zu stürzen. Doch damit waren die gesellschaftlichen Konflikte nicht beendet. Bereits zwei Übergangsregierungen haben seither das Zeitliche gesegnet. Der Referent hat kurz nach Ben Alis Sturz eine Woche in Tunis verbracht und referiert über die Hintergründe und die Entwicklung der tunesischen Revolution.”
Zu der Veranstaltungsreihe insgesamt schreibt der AStA: »In der gemütlichen Atmosphäre des KulturCafés und ganz ohne Prüfungsstress bietet der Politische Dienstag (PolDi) Woche für Woche spannende Diskussionen und eine kritische Perspektive auf Forschung, Lehre und den politischen Alltag. “Wir wollen gemeinsam einen Blick über den Tellerrand der einzelnen Fachbereiche der Ruhr-Uni hinauswerfen,” fasst Andreas Giesbert, AStA-Referent für Kritische Wissenschaften das Programm des PolDi zusammen. Die Themen der kommenden Wochen sind unter anderem die aktuellen Entwicklungen in Tunesien, die politische Funktion des Extremismusbegriffs, die Geschichtspolitik des Zentrums gegen Vertreibung und die Machenschaften der Grauen Wölfe.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de