Donnerstag 07.04.11, 16:12 Uhr

100 gute Gründe gegen Atomenergie!

Mit viel Vergnügen hat das Anti-Atom-Plenum Bochum die Pressemeldung der Elektrizitätswerke Schönau (EWS)  – besser bekannt als „Die Stromrebellen aus dem Schwarzwald” – gelesen, dass die Argumentationshilfe und Infobroschüre „100 gute Gründe gegen Atomenergie!” jetzt auch online als App für iPhone und iPad verfügbar ist. Wenn Apple seine Produktion in China nun noch nach den Kriterien für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und fairen Arbeitsbedingungen führen würde, wäre diese Meldung auch noch politisch korrekt und ohne bitteren Beigeschmack. Die EWS werden von der Kampagne „Bochum atomstromfrei” als eines von vier Ökostromanbietern empfohlen. Auf dieser Webseite kann mensch sich auch in eine Liste der StromwechlerInnen eintragen. Wir wünschen Apple viel Einsicht und eine neue Firmenstrategie und allen NutzerInnen der App viel Spaß und nützliche Informationen zum Atomausstieg- abschalten sofort!
Die Presseinformation im Original.

3 LeserInnenbriefe zu "100 gute Gründe gegen Atomenergie!" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "100 gute Gründe gegen Atomenergie!" als RSS


 

8. Apr. 2011, 22:01 Uhr

LeserInnenbrief von Michael Wenzel:

Zitat: “Wenn Apple seine Produktion in China nun noch nach den Kriterien für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und fairen Arbeitsbedingungen führen würde, wäre diese Meldung auch noch politisch korrekt und ohne bitteren Beigeschmack.”

Nun, dann will ich hoffen, dass zumindest der/die Autor/innen dieses Beitrages korrekt produzierte PC´s, Monitore und Handys verwenden…

Für Tipps zu entsprechend agierenden Produzenten wäre ich übrigens sehr dankbar.

Schönen Gruß
Michael Wenzel


 

10. Apr. 2011, 11:04 Uhr

LeserInnenbrief von Horst Hohmeier:

Ich kenne auch keine und benutze ein iPhone.


 

12. Apr. 2011, 12:35 Uhr

LeserInnenbrief von Norbert Hermann:

Ich benutze ein Einfachst-Handy, neu, aber das Siemens S 45 war dann doch nicht mehr reparabel. Mein Rechner ist sieben Jahre alt und wird es hoffentlich noch lange tun. Mein Auto ist drei mal so alt und sehr klein, aber sehr gut in Schuss.

Das beruhigt zumindest mein Gewissen, und ich hoffe, dass mein “Schädlichkeitskoeffizient” nicht der grösstmögliche ist.

Alle Jahre etwas neues zu kaufen um auf dem neuesten Stand zu sein gehört wohl zu den schädlichsten Eigenarten bestimmter Schichten. Mal abgesehen von der generellen Verschwendung, die dort idR stattfindet. Da hilft auch kein Super-Recycling. Den Hartz IV-Abhängigen wurden hingegen mit dem Vorwurf der „Verschwendung“ die notwendigen Heizkosten vorenthalten.

Ich könnte auch auf Handy, PC, Auto gerne verzichten, wenn das gesellschaftliche Leben entsprechend gestaltet wäre. Das müsste nicht gerade einen Verlust an Lebensqualität bedeuten.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de