Montag 21.03.11, 14:17 Uhr
Hohe Nachfrage bei Rechtsberatung der IG BAU Bochum-Dortmund

2070 Mal Schutzschirm für Arbeitnehmer

Die IG BAU schreibt, dass ein Juristischer Schutzschirm für die Beschäftigten stark gefragt ist: »Im vergangenen Jahr unterstützte die Rechtsberatung der IG BAU Bochum-Dortmund rund 2070 Arbeitnehmer aus der Region in Streitfällen. Dabei ging es nach Angaben der Gewerkschaft in erster Linie um Kündigungen, nicht gezahlte Löhne, Überstunden und vorenthaltenes Urlaubsgeld. Einen besonderen Beratungs-Schwerpunkt bildeten fehlerhafte Hartz-IV-Bescheide. Darüber hinaus sorgten Fragen zu Rente, Krankenkasse und Unfallversicherung für randvolle Terminkalender bei den Rechtsberatern. „Nach wie vor gibt es in der Gebäudereinigung, auf dem Bau und im Dachdecker-Handwerk die meisten Konflikte. In diesen Branchen registrieren wir die meisten Verstöße gegen Arbeitnehmerrechte. Hier gibt es immer wieder Chefs, die glauben, ihre Arbeitnehmer nach ‚Gutsherrenart’ behandeln zu können”, sagte der IG – BAU – Bezirksvorsitzende Gerhard Kampschulte.
Nach Beobachtungen der IG BAU Bochum-Dortmund wächst der Druck auf die Arbeitnehmer. So versuchten viele Arbeitgeber ihre Beschäftigten bei Streitigkeiten einzuschüchtern. Gerhard Kampschulte: „Spätestens in solch einem Fall ist der Gang zur Rechtsberatung dringend geboten.”
Termine für die Rechtsberatung können im IG BAU-Büro in Dortmund (Telefon: 0231-123027) und in Bochum (Telefon: 02 34 – 96 11 90) vereinbart werden.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de