Mittwoch 23.02.11, 16:09 Uhr
The literarische godfather of Interkultur kommt nach Bochum

Lesung mit Wladimir Kaminer

Am Donnerstag, 3. März präsentiert das Team des “Café Industrie” in der Bochumer Riff-Halle im Bermuda-Dreieck um 20 Uhr eine Lesung mit Wladimir Kaminer. Der Eintritt kostet im VVK 14 Euro. Die Lesung trägt den Titel “Die kaukasische Schwiegermutter”, sein neuestes Werk. Die VeranstalterInnen schreiben: “Ein typischer Kaminer-Abend erwartet also das Publikum: Viel russischer Witz über sein Heimatland, die Menschen. dort, aber auch seine Erfahrungen mit den Deutschen und was Russen daran witzig finden.” Und Kaminer ist eben kein Schriftsteller, der „uns“ romatisierend seine „Heimat“ vorstellt und uns auf eine exotische Reise in „sein Dorf“ mitnimmt. Seine Schilderungen sind immer interkulturell gebrochen und bieten eine ganz eigene Sichtweise auf das Leben. Auf seiner website (Russendisco) ist über „Die kaukasische Schwiegermutter“ folgendes zu erfahren: „Wladimir Kaminer kennen viele Menschen. Den Kaukasus nur wenige. Und Wladimirs kaukasische Schwiegermutter kennt praktisch niemand, nimmt man die Familie des Schriftstellers und die Einwohner des Dorfes Borodinowka an der Steppenstraße im Bezirk Mineralowodski innerhalb des Bezirks Stawropolsky einmal aus. Das ist höchst bedauerlich, denn sowohl der Kaukasus als auch die Schwiegermutter stecken voller Geschichten. Zum Glück gibt es nun endlich Abhilfe, und neugierige Besucher können in diese fremde Welt eintauchen. Sie erfahren, wie die russische Volkspost funktioniert, die mit der normalen Post nichts zu tun hat. Man lernt, dass im Kaukasus Melonen als Beeren betrachtet und in männliche und weibliche unterschieden werden. Und natürlich geht es auch um Sitten und Gebräuche, die man kennen sollte, um als Besucher keine bösen Überraschungen zu erleben. Der exotische Appeal dieses Landstrichs blieb auch dem deutschen Fernsehen nicht verborgen, und so zieht Wladimir Kaminer aus, um eine Dokumentation über die Gegend und ihre Bewohner inklusive seiner Schwiegermutter zu drehen. Prompt steht ganz Borodinowka Kopf …“
“Es gibt drei Arten, die Welt zu sehen: die optimistische, die pessimistische und die von Wladimir Kaminer.” (Frankfurter Rundschau)
Karten für diese Veranstaltung sind bei allen bekannten VVK-Stellen erhältlich sowie rund um die Uhr online auf www.cafe-industrie.de
VVK 14,00 € zzgl. Gebühren
RIFF-Halle, Konrad-Adenauer-Platz 3, Bochum
Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de