Sonntag 30.01.11, 14:14 Uhr
Staatsanwaltschaft zieht Revision zurück:

Kein fünfter Tortenprozess

Freispruch für www.bo-alternativ.de rechtskräftig

Die Torte bleibt eine Torte

Der Freispruch im Tortenprozess ist rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft Bochum hat ihre Revision gegen das Urteil des Landgerichts zurückgenommen. Dazu erklären das Bochumer Friedensplenum und das Bochumer Bündnis gegen Rechts: Unendlich lange brauchte die Bochumer Staatsanwaltschaft für die Einsicht, dass ihr eigenes Plädoyer auf Freispruch im ersten Durchgang vor dem Amtsgericht richtig war. Beim anschließenden Gang durch die Instanzen zum Oberlandesgericht zurück zum Amtsgericht und schließlich zum Landgericht erweckte sie den Eindruck, sie wolle auf Biegen und Brechen Widerstand gegen Nazi-Hetze kriminalisieren, um den rassistischen Neonazis ungestört die Straßen unserer Stadt offen zu halten. Zur Abschreckung müsse der verantwortliche Redakteur von bo-alternativ.de verurteilt werden, forderte die Staatsanwältin zuletzt vor dem Landgericht. Angst vor Strafe soll demokratische Bürgerinnen und Bürger davon abhalten, sich Nazis in den Weg zu stellen. Wir werden das weiter unerschrocken tun, genauso wie sich Tausende am 19. Februar in Dresden den Nazis entgegenstellen werden. Nach der erfolgreichen Blockade vor einem Jahr laufen dort jetzt zahlreiche Strafverfahren zur Einschüchterung von Gegendemonstranten. Auch diese Verfahren müssen sofort eingestellt werden.
Das Bochumer Friedensplenum und das Bochumer Bündnis gegen Rechts appellieren an die Bochumer Justiz, nun auch die Strafverfolgung junger Antifas zu beenden, die im März letzten Jahres eine Bochumer Moschee gegen die grundrechtsfeindlichen Attacken einer Pro-NRW-Demonstration schützen wollten und dabei in einen eskalierenden Polizeieinsatz gerieten. Nach ihrem Einsatz für die Religionsfreiheit einer Moscheegemeinde müssen sie sich nun Strafverfahren wegen Widerstands und Landfriedenbruchs stellen. Wer die Bilder der Auseinandersetzung zwischen Demonstrierenden und Einsatzkräften der Polizei betrachtet, stößt auf erschreckende Gewalt des Staates und die Ohnmacht junger Menschen, die für ein Grundrecht ihrer Mitbürger streiten. Dafür dürfen sie nicht bestraft werden. Wir fordern, die Verfahren gegen sie unverzüglich einzustellen.
Zur Dokumentation des Tortenprozesses.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de