Freitag 19.11.10, 22:08 Uhr
Romuald Karmakar: Filmemachen im Zwischenraum

Unter Söldnern, Nazis und Islamisten

Am Montag, den 22.11. findet um 19.00 Uhr im Uhr KulturCafé an der Uni ein Vortrag statt mit dem Titel: “Unter Söldnern, Nazis und Islamisten – Romuald Karmakar: Filmemachen im Zwischenraum”. Referent in der Critix-Reihe ist Tobias Ebbrecht. In der Ankündigung heißt es: »Das Werk des Filmemachers Romuald Karmakar versperrt sich einer wissenschaftlichen Kanonisierung genauso wie der widerspruchsfreien Konsumierung. Seine Filme waren immer wieder Anlass für Debatten und Auseinandersetzungen, gerade weil sie Zuschauern wie Kritikern einen einfachen Zugang verbauen.
Anknüpfend an filmgeschichtliche Traditionen, jenseits der bekannten Konventionen und im Bewusstsein der ästhetischen Möglichkeiten des Kinos, durchforscht Karmakar gesellschaftliche Grenzbereiche. So positioniert er sich als ein Filmemacher eines Zwischenraums, in dem er Söldner, Nazis, Serienmörder oder Islamisten neben ‚einfachen’ Menschen zum Sprechen bringt, deren Positionen verstören und an die schmale Grenze erinnern, die die Welt vom Abgrund trennt.«
Tobias Ebbrecht ist Filmwissenschaftler und u.a. Autor von „Bilder hinter den Worten – Über Romuald Karmakar” (Verbrecher Verlag, 2010)

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de