Donnerstag 28.10.10, 21:17 Uhr
"Rassismus ist ein Verbrechen und die Befreiung davon ein Wunder"

Lesung mit Denis Goldberg

Der Bahnhof Langendreer veranstaltet in Kooperation mit den Theater Gegendruck und der BISA einen Schwerpunkt zum Thema “Südafrika”. Am Dienstag, 2. November wird Prof.Dr.h.c. Denis Goldberg im Bahnhof Langendreer um 19.30 Uhr aus seiner Autobiografie “Der Auftrag”  lesen. In der Ankündigung heißt es: “Als einer der führenden Verantwortlichen für den bewaffneten Kampf gegen den Apartheid-Terror in Südafrika hat er 22 Jahre seines Lebens hinter Gittern verbracht. Bis heute setzt sich der enge Weggefährte von Nelson Mandela unbeirrbar dafür ein, die gesellschaftlichen Bedingungen zu verändern, aufgrund derer ein Großteil der Bevölkerung in Armut zu leben gezwungen ist. In seinem Buch, in diesem Jahr auf deutsch bei Assoziation A erschienen, erzählt Goldberg die Geschichte seines außergewöhnlichen Lebens, die zugleich ein Spiegel des langen, schwierigen und oft schmerzhaften Weges Südafrikas in die Freiheit ist. »Rassismus ist ein Verbrechen und die Befreiung davon ein Wunder«, sagt Denis Goldberg, Träger des Albert-Luthuli-Friedenspreises und Ehrenprofessor der Uni Glasgow. Weitere Infos über Denis Goldberg hier.
Auch der Klassiker des südafrikanischen Theaters “Die Insel” von Athol Fugard behandelt Südafrikas Geschichte. Das Stück thematisiert das Überleben der Freiheitskämpfer auf der Gefangeneninsel Robben Island; es kommt als Neuinszenierung vom Theater Gegendruck am 7.11. in den Bahnhof Langendreer.”

Hier noch ein zusätzlicher Hinweis

In der “afrika süd” Juli/August (3/2010)hat Hein Möllers eine Buchbesprechung zu Denis Goldberg DER AUFTRAG veröffentlicht.

Die Informationsstelle Südliches Afrika (ISSA) hat dem Bhf Lgdr freundlicherweise Gratisexemplare dieser Nummer der afrika süd überlassen. Alle, die diese wichtige Zeitschrift zur Region kennen lernen möchten, können sich im Bahnhof Langendreer damit versorgen und sie daheim in Ruhe lesen.

“afrika süd”-Die Fachzeitschrift zu Afrikas Süden
afrika süd bringt Hintergrundinformationen und Analysen zu den politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen im Südlichen Afrika. afrika süd liefert aktuelle Informationen aus einem Netz von Quellen und Kontakten in der Region in Form von Reportagen, Berichten und Analysen (Hauptteil), Kurznachrichten (Rubrik “aktuell”), Rezensionen, Buchtipps (Rubrik “service”) und Termine.
afrika süd erscheint alle zwei Monate im Umfang von 40 Seiten, und das schon seit 1972 (ursprl. als informationsdienst südliches afrika).


 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de