Sonntag 05.09.10, 08:00 Uhr
Unbotmäßiges Übersteigen eines unsinnigen Zauns

1. Bochumer Brachenbrechen

Die Radikalisierung der Brombeersuche

Matthias Schamp, nach eigenen Angaben Inhaber einer kleinen, gutgehenden Sinnsucherei, lädt am heutigen Sonntag, 5. September 2010 um 15 Uhr zu eine Kunstaktion am Zaun des neben der Bochumer Riffhalle gelegenen Brachgeländes ein. Siehe auch Meldung vom 23. 8. 2010. In seinem Flugblatt schreibt Matthias Schamp: »LEUTE! Am Zaun, der die Brache neben der Riffhalle absperrt, führe ich eine Kunstaktion durch. Ihr seid herzlich eingeladen! Auf den Widersinn dieses kürzlich von der Stadt errichteten Zauns habe ich bereits in einem offenen Brief an Baurat Dr. Kratzsch hingewiesen. Der Zaun hält Bürger davon ab, sich am Brachgelände zu erfreuen. Obendrein ist er eine Geldverschwendung. In einer Stadt, die Heimat des Hegel-Archivs ist, und in einer Zeit, in der die Brombeeren reif sind, ist ein solcher Zaun eine Beleidigung der Vernunft und muss deshalb nicht nur konkret sondern auch ganz abstrakt überwunden werden. Denn wie Hegel schrieb: „…das Andere einer Schranke ist eben das Hinaus über dieselbe.“ In diesem Sinne, Euer Matthias Schamp«

1 LeserInnenbrief zu "1. Bochumer Brachenbrechen" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "1. Bochumer Brachenbrechen" als RSS


 

6. Sep. 2010, 16:08 Uhr

LeserInnenbrief von discipulussenecae:

Leider habe ich erst heute, also einen Tag zu spät, von der kleinen aber sinnstiftenden Aktion erfahren, sonst wäre ich dabei gewesen!
Ich glaube aber nicht, daß irgendjemand aus der Bochumer Stadtspitze von der Existenz eines Hegelarchivs in BO weiß. Vielleicht halten sie ihn eher für den Erfinder der gleichnamigen Straße …


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de