Mittwoch 01.09.10, 22:00 Uhr
Das Friedensplenum fragte am heutigen Antikriegstag:

Was kostet z. B. der Afghanistan-Krieg?


Das Bochumer Friedensplenum erinnerte mit Unterstützung von verschiedenen Gruppen und Parteien in der Kortumstraße und vor dem Hauptbahnhof an den Überfall der deutschen Wehrmacht am 1. September 1939 auf Polen. Dies war der Beginn der II. Weltkrieges. Seit etlichen Jahren ist der 1. September “Antikriegstag”. Das Friedensplenum hat eine kleine Schrift von Wolfgang Dominik veröffentlicht, in der die Geschichte des Antikriegstages beschrieben wird. Mit einem Flugblatt und Plakaten wurde auf den Zusammenhang von Rüstung und Sozialabbau hingewiesen.  In dem Flugblatt wurde u. a. darauf hingewiesen, dass die deutschen Kosten an der Beteiligung am Afghanistan-Krieg täglich 8 Mio Euro bzw 3 Mrd Euro im Jahr betragen. Diese Zahl hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) veröffentlicht. Es ist das größte deutsche Wirtschaftsforschungsinstitut und wird von der Bundesregierung und dem Land Berlin finanziert. Die Studie trägt den Titel: “Eine erste Schätzung der wirtschaftlichen Kosten der deutschen Beteiligung am Krieg in Afghanistan“.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de