Donnerstag 08.07.10, 11:32 Uhr

Veranstaltung mit Winfried Wolf

Dritter Staatsbankrott? - Die Wirtschaftskrise, der Euro-Raum und der Sündenbock Griechenland.

Das Bochumer Sozialforum veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Bahnhof Langendreer am Dienstag, den 13. Juli um 19.30 Uhr im Studio 108, Wallbaumweg 108 eine Diskussion mit Winfried Wolf (Foto) zu dem Thema „Dritter Staatsbankrott? – Die Wirtschaftskrise, der Euro-Raum und der Sündenbock Griechenland.“ Die Krise der griechischen Wirtschaft verschärft sich weiter – auch nach der Vereinbarung der Großkredite von 45 Milliarden Euro durch die EU und den IWF. Es handelt sich vor allem auch um eine Krise des Euro-Systems: mittlerweile werden die Staatsfinanzen weiterer Euroländer auf Trash-Niveau gehandelt. Möglicherweise erleben wir eine neue Stufe des weltweiten Kriseszenarios – nach der Immobilienkrise, der Banken- und Wirtschaftskrise könnten Staatenpleiten folgen. Nach Island, Litauen und Griechenland könnte sich die Lage in Portugal, Spanien, Italien und Irland zuspitzen. Ein möglicher Staatsbankrott in Griechenland wäre dann bereits der dritte in der jüngeren griechischen Geschichte. Dass die Krise in Griechenland vor allem auch eine Folge einer langen finanziellen und wirtschaftlichen Abhängigkeit des Landes ist, wird gerne verschwiegen – genau so wie die Mitschuld der deutschen Dumpingpolitik, die Interessen der Großbanken und der deutschen Exportindustrie. Nicht zufällig ist der deutsche Exportüberschuss genau so groß wie das Handelsdefizit der meisten großen EU-Länder zusammengenommen. Das harte Sparprogramm gegen die griechische Bevölkerung war aber erst der Anfang. In der gesamten EU wollen Regierungen und Unternehmerverbände jetzt eine radikale Kürzungspolitik durchsetzen. Die Hunderte Milliarden für die Bankensanierung sollen wieder hereinkommen. Denn mit dem 750 Milliarden-”Rettungspaket” zahlen wir nicht “für die Griechen” oder für die Rettung Europas. Sondern offenbar für die Rettung von Banken und Anlegern, die auf den Staatsbankrott Griechenlands gewettet und an den griechischen Schulden verdient haben. Außerdem: können “Rettungspakete” die Krise überhaupt lösen, wenn sie nicht deren Ursachen bekämpfen – unter anderem das Lohn- und Sozialdumping des Exportweltmeisters Deutschland?
Zum Referenten: Dr. Winfried Wolf ist Chefredakteur von lunapark21 – Zeitschrift zur Kritik der globalen Ökonomie und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de