Mittwoch 07.07.10, 11:34 Uhr

Zé do Rock zu Gast im Bhf Lgdr

Der Schriftsteller und Filmemacher Zé do Rock ist am Donnerstag, 8. und Freitag, 9. Juli zu Gast im Bahnhof Langendreer.  Am 6. Juli wurde ihm der Schwabinger Kunstpreises 2010 verliehen. Der ursprünglich aus Brasilien stammende, heute in München lebende Autor liest am 8. Juli um 20 Uhr im Bahnhof Langendreer aus seinem neuesten Buch “jede sekunde stirbt ein nichtraucher”, am 9. Juli wird um 21.15 Uhr unter Anwesenheit des Künstlers sein Film “Schroeder liegt in Brasilien” gezeigt. In der Ankündigung heißt es: „In seinen Büchern kreiert der Schriftsteller satirisch verfremdete Kunstformen des Deutschen und spielt meisterhaft mit eingefahrenen Vorstellungen über Länder und Menschen. “Jede Sekunde stirbt ein Nichtraucher”, ist “a lexikon üba vorurteile un andre teile”, respektlos, aber reich an intelligenten Sprachspielen. Das Kaleidoskop über Länder, Menschen, Sicherheitswahn und Vorurteile ist gleichermaßen an „qualma, raucha, anti-paffa und anti-schmaucha“ gerichtet. „Es ist eine einzigartige Literaturshow, wenn Zé do Rock seinen Mix aus Dadaismus, Scharfzüngigkeit und Humor präsentiert.“ (Frankfurter Rundschau) In seiner informativen und höchst unterhaltsamen Real-Komödie “Schroeder liegt in Brasilien”, die am 8. Juli (21.15Uhr ) unter Anwesenheit des Autors im endstation Kino gezeigt wird, hat sich Zé do Rock auf den Weg gemacht, speziell in diesen beiden Ländern die wechselseitigen Vorurteile zu überprüfen – mit Interviews, Alltagsbildern und kleinen Experimenten. Und er zeigt, dass die Deutschen zwar arm, aber gut drauf sind, während die Brasilianer viel Geld haben, doch dauernd jammern. „Ein Appell an die Toleranz, eine Hommage an die Vielfalt der Menschen … Sehr lustig und sehr lehrreich.“ (Oliver Hochkeppel, Süddeutsche Zeitung)“

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de