Freitag 25.06.10, 17:00 Uhr

Geografie und Strukturwandel

Am Dienstag, dem 29. Juni geht es um 19.00 Uhr im Jahrhunderthaus, Alleestraße 80 auf einer Veranstaltung um den Strukturwandel, der seit dem Verlust von tausenden von Arbeitsplätzen im Stahl- und Kohlesektor seit Jahrzehnten ein Kernthema im Ruhrgebiet ist. In der Reihe „Arbeiten und Leben in der Metropole Ruhr”, einer Koproduktion von DGB und Volkshochschulen in NRW, tragen Prof. Dr. Uta Hohn und Prof. Dr. Harald Zepp vom Geografischen Institut der Ruhr-Universität Bochum zum Thema „Beiträge der Geografie zur Entwicklung postindustrieller Räume – nicht nur in der Metropole Ruhr” vor. „Der etwas sperrige Titel eröffnet eine für manche überraschende Perspektive auf den Strukturwandel, der über das Alltagsgeschäft hinausblickt und uns auch für Bochum weiterhelfen kann”, erwartet DGB Regionsvorsitzender Michael Hermund einen spannenden Vortrag mit anschließender Diskussionsmöglichkeit.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de