Montag 10.05.10, 22:00 Uhr
Die ExpertInnen der Ruhr-Uni für soziale Gerechtigkeit haben entdeckt:

Studiengebühren sind total sozial gerecht

Wenn WirtschaftswissenschaftlerInnen gründlich analysieren

Prof. Dr. Stefan Winter sitzt auf dem Lehrstuhl für “Human Resource Management” der Ruhr-Uni. Auf seiner Webseite veröffentlicht er sein “Publikationen- und Schriftenverzeichnis”. Als letzte Publikation gibt er ein Buch aus dem Jahr 2008 an: Erfolgshonorare für Rechtsanwälte – Formen, Kalkulation und betriebswirtschaftliche Umsetzung. Das 260 Seiten umfassende Buch kostet 119 Euro. In den fünf Jahren zuvor hat er lediglich drei kleinere Beiträge zu “Aktienoptionsprogrammen” veröffentlicht. Heute nun zeichnet er für eine Pressemitteilung der Ruhr-Uni verantwortlich unter dem Titel: „Verzicht auf Studiengebühren ist sozial ungerecht”. Die Presseerklärung beginnt mit den Worten: »„Studiengebühren sind sozial gerecht und geboten”: Zu diesem Urteil kommen neun Professorinnen und Professoren der RUB-Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, die das Thema einer gründlichen Analyse unterzogen haben.« Die Redaktion von bo-alternativ.de hat diese Pressemitteilung einer gründlichen Analyse unterzogen. Das Ergebnis: Es ist zweifellos eine exzellente Leistung, dass neun WirtschaftswissenschaftlerInnen der RUB die Abwahl der schwarz-gelben Landesregierung vorhergesehen und eine solche Mitteilung vorbereitet haben.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de