Dienstag 16.03.10, 22:00 Uhr
Bochumer Ferienpaten spendeten bisher fast 7.000 Euro

Freizeiten für Kinder aus armen Familien

Der Kinder- und Jugendring Bochum hat das Projekt “Bochumer Ferienpaten” iniziert, “um eine Ausgrenzung von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen bei den Kinder- und Jugendfreizeiten zu verhindern.” In einer Mitteilung schreibt der Jugendring: “Mit Hilfe des Projektes sollen Spendengelder eingeworben werden, um einkommensschwache Familien bei der Finanzierung der Eigenanteile für Ferienfreizeiten zu unterstützen. Ferienpaten ermöglichen mit ihrer Spende, dass auch Kinder und Jugendliche aus finanzschwachen Familien an einer Ferienfreizeit eines gemeinnützigen Trägers (z.B. Jugendverbände, Jugendfreizeithäuser, Wohlfahrtsverbände) teilnehmen können und so die Gelegenheit haben, einen Teil der Ferienfreizeit mit einer Kinder- und Jugendgruppe zu verbringen. Durch Spenden von Firmen, Institutionen und Privatpersonen konnten bisher knapp 7.000 € für das Ferienpatenprojekt erlöst werden.
Die Familien müssen einen Eigenanteil von 50 € pro Kind und Freizeit leisten. Die Restsumme kann mit Hilfe des Ferienpatenprojektes und eventuell mit einem Zuschuss der Stadt Bochum finanziert werden. Interessierte Familien können sich in der Geschäftsstelle des Jugendrings melden (Tel.: 0234 – 438809-30, info@jugendring-bochum.de). Wir wollen mit dem Projekt Familien, die mit Hartz IV, mit Sozialhilfe oder mit Niedriglöhnen auskommen müssen, unterstützen.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de