Mittwoch 10.03.10, 12:30 Uhr

Jung und arm – Kinderarmut in Bochum

Am Mittwoch, den 17. März findet von 18.00 – 20.00 Uhr in den Räumen der jüdischen Gemeinde, Erich-Mendel-Platz 1, eine Informations- und Diskussionsveranstaltung der Linksfraktion in Bochumer Rat zum Thema „Kinderarmut in Bochum” statt. Dabei soll es um Ursachen von Armut, um die konkreten Ausprägungen in Bochum und um mögliche Lösungsansätze gehen. Als ReferentInnen werden die Sozialarbeiterin Dr. Carolin Butterwegge, die auf Platz 3 der Landesliste der Linken für den Landtag kandidiert, Britta Anger, Sozialdezernentin in Bochum und Rolf Geers, Geschäftsführer vom Kinder- und Jugendring der Stadt Bochum erwartet. In der Einladung heißt es: »Jedes vierte Kind in Bochum gilt als arm. Dabei stellt Armut nicht nur ein finanzielles Problem dar. Als unbestritten in Wissenschaft und Politik gilt mittlerweile, dass Armut in dieser Lebensphase die Hauptursache für eine schlechtere schulische und gesundheitliche Entwicklung ist. Der Rückzug aus dem normalen gesellschaftlichen Leben gehört zu den auffälligsten Zeichen der Armut. Klassenfahrten, Sportvereine, der Besuch von Freizeiteinrichtungen und oft sogar der Besuch beim Kindergeburtstag sind nicht finanzierbar.
„Das ist ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft”, so Uwe Vorberg. „Wir wollen deshalb nach den Ursachen und möglichen Lösungen gemeinsam mit ExpertInnen, Betroffenen und Interessierten suchen. Wir laden alle Bochumer Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu ein, sich an diesem Austausch zu beteiligen”. Zur besseren Planbarkeit bittet die Linksfraktion um eine kurze Anmeldung unter Tel.: 910-1295 oder per Email an linksfrakton@bochum.de.«
Die Einladung.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de