Mittwoch 03.03.10, 20:00 Uhr

Frühstück mit Kabarett zum Frauentag

Zum Internationalen Frauentag laden am Sonntag, 7. März die Bochumer Gewerkschaftsfrauen zu ihrem traditionellen Frühstück mit Frauenkabarett ins Jahrhunderthaus, Allestr. 80 ein. In der Einladung heißt es: »Die DGB-Frauen wollen ihre Forderungen nach gerechten Frauenlöhnen, einer sozialen Politik und weiteren Schritten in Richtung wirklicher Gleichstellung nachdrücklich unterstreichen. „Zur wirklichen Gleichstellung gehört ein existenzsicherndes Einkommen. Es ist ein Skandal, dass Frauen in Deutschland im Schnitt 22 Prozent weniger verdienen als Männer und damit zu den Schlusslichtern in Europa gehören”, erklärt Michael Hermund, Vorsitzender der DGB Region Ruhr Mark.
„Kurs halten! Gleichstellung” ist die DGB-Losung zum Internationalen Frauentag – ein Verweis auf die immer noch nicht erreichte Gleichstellung von Mann und Frau in Wirtschaft und Gesellschaft.
Ulrike Kleinebrahm von der IG Metall wird in ihrer Ansprache die aktuelle Politik analysieren.
„Es geht um Chancengleichheit vor allem in der Krise, damit Frauen nicht die Lasten allein tragen. In diesem Jahr sind Betriebsratswahlen und Landtagswahlen. Gleichstellungspolitik ist kein Schönwetterprogramm”, heißt es im Aufruf zum Frauentag.
Das Kabarett „Non Prodomo” wird das Theaterstück „Frau Eva zum Diktat – oder eine himmlische Feldstudie” aufführen.
Das Stück zeigt auf humorvolle Weise die vielen Facetten der Thematik auf und informiert über die herrschenden Ungerechtigkeiten, auf die Frauen vor allem in der Arbeitswelt stoßen.
Dabei ist das Stück keine Abrechnung mit der Männerwelt. Die Komik basiert auf dem Wortwitz, aber auch zu einem Großteil der Tatsachen.«
Alle im Text eingeflossenen Fallbeispiele haben sich auch so ereignet.
Das Frühstück beginnt um 11 Uhr, (Einlass 10.30 Uhr) Eintritt 8 €.
Einige Restkarten gibt es an der Tageskasse oder beim DGB Alleestr. 80.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de