Sonntag 14.02.10, 09:00 Uhr
Cubanische HelferInnen in Haiti

Nachhaltige Hilfe, die ankommt

“Wir helfen Cuba helfen mit unseren Spenden für den weiteren effektiven und nachhaltigen Einsatz cubanischer Ärzte in Haiti”, schreibt die Humanitäre Cuba-Hilfe auf einer sehr informativen Dokumentationsseite über das Erdbeben auf Haiti und die Folgen. Weiter heißt es: “Cuba ist das Land, das in den ersten 72 Stunden nach dem schrecklichen Erdbeben am wirksamsten geholfen hat. Schon seit 1998 leisten Ärzte und medizinisches Personal aus Cuba dem ärmsten Land Amerikas medizinische Hilfe. Deswegen waren die auf Haiti arbeitenden 400 cubanischen Ärzte, Studenten und weiteres medizinisches Personal mit ihrer vorhandenen Infrastruktur sofort zur Stelle, um gleich zu helfen und Leben zu retten, zu einem Zeitpunkt, als sich die Hilfe anderer noch im Stadium der Planung befand. Die Cubaner errichteten sofort ein Nothospital neben dem vom Erdbeben zerstörten Krankenhaus von Port-au-Prince und ein weiteres Zelthospital in einem anderen schwer getroffenen Teil der Stadt. Noch am Tag der Katastrophe flogen 60 Ärzte des Kontingents “Henry Reeves” mit Medikamenten, Operationsmaterial, Plasma und Lebensmitteln in das Erdbebengebiet.
Auch wenn die Aktionen für Haiti immer mehr einer Propagandakampagne für die Spendenfreudigkeit der reichsten Länder gleichen, auch wenn die Arbeit Cubas in unseren Medien verschwiegen wird – lassen Sie sich nicht täuschen:
Cuba leistet Hilfe, die wirklich ankommt. Cubas Ärzte werden noch in Haiti arbeiten, wenn Haiti längst wieder aus den Schlagzeilen verschwunden ist!”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de