Freitag 15.01.10, 14:00 Uhr
Angriff auf den Dienstwagen von „Toto“ und „Harry“

Streifenwagen an der Ruhr-Uni beschädigt

Die Pressestelle der Bochumer Polizei schreibt: “Der Parkplatz des Gebäudes GB der Bochumer Ruhruniversität. Dort beschädigen noch unbekannte Täter am gestrigen 14. Januar einen abgestellten Streifenwagen der Bochumer Polizei. Um 15.58 Uhr beobachten mehrere Zeugen, wie drei vermummte Personen, zwei Männer und eine Frau, in Richtung des VW-Busses rennen und mittels Würfen von Pflastersteinen die Heckscheibe sowie die linke Seitenscheibe einwerfen. Darüber hinaus wird das Fahrzeug von außen und innen durch den Bewurf mitgeführter Marmeladengläser mit roter und weißer Farbe beschädigt.
Zwei neben dem Polizeifahrzeug geparkte Autos -ein lilafarbener Opel Corsa sowie ein silberfarbener Mercedes- werden ebenfalls beschädigt. Die drei Täter sind ca. 20 bis 25 Jahre alt, schlank und waren jeweils mit einem dunklen Kapuzenpulli bekleidet sowie mit einem Schal vermummt. Die beiden Männer sind ca. 185 cm groß. Sie flüchten nach der Tat in Richtung des Gebäudes GC. Die weibliche Kriminelle ist ca. 175 bis 180 cm groß, hat ausgeprägte Wangenknochen sowie braune Augenbrauen. Sie rennt in Richtung des Gebäudes GA davon. Der polizeiliche Staatsschutz des Bochumer Polizeipräsidiums hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Auswertung der Spuren sowie die Zeugenvernehmungen dauern an.” Die WAZ ergänzt den Vorfall: “Eine Frau und zwei Männer haben auf einem Parkplatz der Ruhruniversität Bochum den Dienstwagen von Toto und Harry mit Ziegelsteinen und Farbbehältern beworfen. Die beiden Polizisten hatten vor Studenten an der Uni einen Vortrag zum Thema “Polizei und Ordnungsrecht” gehalten.”

2 LeserInnenbriefe zu "Streifenwagen an der Ruhr-Uni beschädigt" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Streifenwagen an der Ruhr-Uni beschädigt" als RSS


 

15. Jan. 2010, 22:11 Uhr

LeserInnenbrief von Campus:

Toto und Harry

Toto und Harry sind beliebt, wie so manches auf SAT 1. In Bochum haben sie aber nicht nur Freunde. Kein Wunder, wenn ihre vom TV bekannte gehörige Portion Schnoddrigkeit und Übergriffigkeit unmittelbar in der Realität erlebt werden kann und sich „rechtliche Theorie und Praxis nicht immer decken“ (aus der Presse zum heutigen Vortrag).

Vielleicht hat aber auch wer aus dem KollegInnenkreis die Gunst der Stunde genutzt? Schließlich sind sie auch da nicht nur beliebt.

Im Oktober 2003 sind die beiden Polizisten wegen Hausfriedensbruchs angezeigt worden, weil sie zu einem Einbruch gerufen worden sind und dort mit gezogenen Waffen überprüften, ob der Täter noch im Haus sei. Dabei drangen sie mitsamt Kameratrupp in ein Haus ein und überraschten die völlig unbeteiligten BewohnerInnen im Schlaf.

Daraufhin forderte der Vorsitzende der Bochumer Polizei-Basis-Gewerkschaft (PBG), Dieter Uekermann, den damaligen Polizeipräsidenten Thomas Wenner auf, die Drehgenehmigung für die SAT.1-Serie mit den Polizisten Toto & Harry zu beenden und weitere Ausstrahlungen zu verhindern. “Es kann nicht länger hingenommen werden, dass die Polizei als Garant für die Rechtswahrung unserer Mitbürger selbst Rechtsverletzungen begeht“ stellte er weiterhin fest.

Auch der Bochumer Polizei-Personalrat Bernd Gather wollte nicht ausschließen, dass einige PolizistInnen nicht glücklich seien, dass ihre Arbeit in der Öffentlichkeit mit keinem Wort, die von Toto & Harry aber reichlich gewürdigt würde.

Wolfgang Wendland (Die Kassierer) hat Anzeige erstattet wegen „ voyeuristischer Veröffentlichung privater Angelegenheiten“.

Vor einem Jahr hat das (OLG) Hamm das Land NRW gerügt, in der Polizei-Doku „Toto & Harry” die Persönlichkeitsrechte eines bayerischen Busfahrers missachtet zu haben (AZ: 11 U 207/07).

Und hier ein nicht untypischer Ausschnitt aus einer Sendung:

Nachdem Toto und Harry den Obdachlosen fast überfahren haben, nehmen sie sich seiner an…

http://video.aol.de/video-detail/obdachloser/2348926045


 

15. Jan. 2010, 22:33 Uhr

LeserInnenbrief von Sigrid Sindermann:

Ich finde es ganz witzig, dass ausgerechnet bo-alternativ einen Polizei-Bericht veröffentlicht. Ich habe erst einen Moment gebraucht, um das zu verstehen. Dann hat es klick gemacht: Die Polizei verschweigt in ihrem Bericht, dass es das Dienstfahrzeug der beiden Fernsehstars war. Erst durch den Zusatz aus dem WAZ-Artikel wird darüber informiert, dass die Polizei dies verheimlichen wollte.
Ich denke nicht, das hier Polizisten den Anschlag verübt haben. Alles deutet darauf hin, dass Leute aus dem rechten Lager Stimmung für die Wahl zum Studentenparlament in der nächsten Woche machen wollen. Für Law and Order – gegen den linken AStA.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de