Donnerstag 17.09.09, 17:00 Uhr

Alltagsmilitarismus in Bochum

Die Militarisierung des Alltags in Bochum wird immer drastischer. Am Samstag ist die Bundeswehr erstmals beim “Sicherheitstag” mit einem Propaganda-Stand vertreten. Das Presseamt der Stadt wurde nicht einmal nachdenklich, als sie heute folgende Pressemitteilung veröffentlichte: “Im City Point und in der Drehscheibe gibt es am Samstag (19. September) von 10 bis 20 Uhr den Verkehrssicherheitstag. Interessierte Bürger können sich über Sicherheitsprojekte verschiedener Organisationen wie zum Beispiel der Bundeswehr, der DLRG, des Weißen Rings und des deutschen Jugendrotkreuzes informieren.” Die Werbeauftritte der Bundeswehr bei Veranstaltungen der Stadt und ihrer Töchter sind offensichtlich schon so selbstverständlich, dass die Bundeswehr selbst bei einem Verkehrssicherheitstag auftreten könnte, ohne dass dies für Empörung bei den Verantwortlichen im Presseamt sorgt. Erschreckend ist, dass es keine einzige vernehmbare Stimme in der SPD und bei den Grünen gibt, die gegen diese Militarisierung des Bochumer Alltags protestiert.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de