Dienstag 01.09.09, 20:00 Uhr

Lippische Nervenklinik Bad Salzuflen

Die Beschäftigten der Lippischen Nervenklinik in Bad Salzuflen haben 16 Wochen für einen Haustarifvertrag gestreikt. Seit dem 30. Juli hat der Geschäftsführer der Klinik die Beschäftigten ausgesperrt. Ein im Gesundheitswesen der Bundesrepublik einmaliger Vorgang. Die Beschäftigten kämpfen für eine Selbstverständlichkeit: einen Tarifvertrag. Derzeit liegen die Einkommen der Beschäftigten der Nervenklinik um 250 bis 400 Euro unter den tariflich gezahlten Gehältern anderer Krankenhäuser. Beschäftigte der LWL Klinik Bochum haben den Kampf ihrer KollegInnen unterstützt. Sie luden heute unter dem Motto: „Wir bringen das Eis zum Schmelzen” zu einer aktiven Mittagspause vor ihrer Klinik ein. KollegInnen der Lippischen Nervenklinik berichteten über ihren Kampf.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de