Sonntag 26.07.09, 18:00 Uhr
Unabhängige Sozialberatung zum „Schulstarterpaket\":

100 Euro nicht nur für Hartz IV-Kinder

Die Unabhängige Sozialberatung schreibt: »Nicht nur Schüler und Schülerinnen, deren Eltern von Hartz IV abhängig sind, erhalten ab sofort jedes Jahr zum 1. August einen Schulmittelzuschuss in Höhe von 100 Euro. Auch Kinder mit ähnlich geringen finanziellen Möglichkeiten, deren Eltern Sozialhilfe beziehen oder die mit Hilfe von „Kinderzuschlag” und ggf. auch Wohngeld aus der Hartz IV-Statistik herausgedrängt sind, erhalten diesen Zuschuss. Fehlt das Geld Anfang August auf dem Konto, so ist bei der ARGE, dem Sozialamt oder der Kindergeldkasse nachzufragen.

Diese Zusatz-Zahlung ist auch ein Erfolg der jahrelangen hartnäckigen Bemühungen der Sozialen Bewegung. Zugleich wird dadurch aufgezeigt, dass die Kinderregelsätze, die für Bildung eine glatte Null vorsehen, falsch und zu gering berechnet sind. So hat im Januar auch auf Antrag eines Bochumer Anwalts das Bundessozialgericht entschieden. Am 20. Oktober wird sich das Bundesverfassungsgericht damit befassen.
Im Übrigen verwehren wir uns gegen die Bezeichnung „sozialschwache Schüler” in verschiedenen Pressemeldungen. Die Schüler und SchülerInnen sind alle toll und super sozial. Sie haben es nicht einfach. „Sozial schwach” sind ganz andere – sie zerstören junge Menschenleben von Anfang an – nicht nur die Kinderregelsätze sind unzureichend, die Schüler und Schülerinnen können nicht einmal nebenbei oder während der Ferienzeit wie andere Jugendliche etwas zum knappen Geld hinzuverdienen – bis auf einen kleine Betrag wird alles angerechnet.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de