Mittwoch 20.05.09, 08:00 Uhr

Aus Santiago de Chile: Santo Barrio

Am Freitag,  dem 22. Mai lädt Radio El Zapote um 20.00 Uhr im Bahnof Langendreer zu einem Konzert mit Santo Barrio aus Santiago de Chile ein. In der Ankündigung heißt es: “Seit ihrer ersten Veröffentlichung ‘Tumbao Revelde’ 1997 sind Santo Barrio dies- und jenseits der Anden unterwegs. Von Buenos Aires nach Mexico-Stadt, von Asuncion bis nach Bochum beeindrucken sie mit ihrem Mix aus Ska, Rock und Cumbia, getragen von mächtigen Bläsersätzen und quirrligen Percussions, das werte Publikum. 2001, im Gepäck ihr Album ‘Ahora Es Cuando’ waren sie in Hamburg zu Gast beim ‘Festival de la Cultura Latinoamericana’ auf dem Salvador Allende-Platz. Erwähntes Album erhielt den Grammy Chiles für Ideen und Einfallsreichtum.
2005 und 2007 kamen sie fast für 12 Wochen wieder nach Europa, auch nahm sich Übersee-Records ihrer an, die ihr 3. Album ‘Plan Maestro’ veröffentlichten. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr: Neben der eingängigen und sehr tanzbaren Musik, sind es auch die politischen Texte, die sie mit vielen südamerikanischen Bands teilen.
Nun stehen Santo Barrio mit neuem Album in den Startlöchern, um in Kombination aus guter Laune, Tanz und politischem Verantwortungsbewusstsein die Fans zu begeistern.
Vor dem Konzert stellt sich Sinapsis, ein politisches Video-Projekt aus Chile, vor. Die Gruppe zeigt u.a. Video-Clips über die Mapuche- UreinwohnerInnen, die faktisch seit der Eroberung der spanischen Conquistadoras unterdrückt werden. Internationales Kapital bedient sich mit Unterstützung des chilenischen Staates repressiver Vertreibungspolitik, holzt die Wälder ab und zerstört das ökologische Gleichgewicht, baut Staudämme aufgrund des Wasserreichtums und beutet die Kupfer-Minen aus. Nach etlichen Morden reagieren die Mapuche mit Hungerstreiks und organisieren sich und Widerstand.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de