Dienstag 07.04.09, 18:00 Uhr

Soziale Liste fragte nach Höntroper Turnhalle

Die Soziale Liste schreibt: »Der Bestand der Turnhalle auf dem Gelände Höntroperstr./Mattenburg ist nach Auskunft der Verwaltung nur „aktuell gesichert“. Eine längerfristige Bestandszusage wollte die Verwaltung nicht geben. Ratsmitglied Günter Gleising von der Sozialen Liste hatte in der Sitzung des Ausschusses Arbeit, Wirtschaft und Grundstücke am 31.3.09 nachgefragt und diese Antwort erhalten. Hintergrund ist das Bestreben der Stadtverwaltung, dieses Gelände nach Auszug der freiwilligen Feuerwehr und dem Abriss des Hauses Höntroper Str. 71 zu vermarkten. Dies soll ab 2010 geschehen. Siehe Presseinformation vom 2. 6. 2008. Nach Informationen, die der Soziale Liste zugegangen sind, soll die Stadt bereits mit einem Investor verhandeln, der in Höntrop schon an anderer Stelle tätig ist.Statt Bebauung: Stadtgarten um Betriebshofgelände erweitern
In der gleichen Sitzung sprach sich der Vertreter der Sozialen Liste, Günter Gleising, dafür aus, das Gelände des ehemaligen Betriebshofes am Rande des Wattenscheider Stadtgartens nicht zu bebauen und das Betriebshofgebäude zu erhalten. Hier will sich die Verwaltung über ein Votum der Bezirksvertretung Wattenscheid hinweg setzen. Die Soziale Liste unterstützt die Forderung, das Betriebshofgelände in den Stadtgarten zu integrieren und die Natur- und Erholungsfläche zu vergrößern.
Neues zur Spiegelglasfassade: Beschlussvorlage zur Mai-Ratssitzung
In der Mai-Sitzung des Rates soll eine Beschlussvorlage der Verwaltung in Sachen Spiegelglasfassade am Gertrudis-Center diskutiert und beschlossen werden. Die Vorlage soll mehrere Varianten umfassen. Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste: „Ich bin gespannt, was da auf den Tisch kommt. Bisher hat sich die H & P Vermögensgesellschaft mbH geweigert, ihren Verpflichtungen nachzukommen. Dabei ist die Anbringung und Finanzierung der Spiegelglasfassade Bestandteil des Vertrages der Stadt Bochum mit dem Investor.“«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de