Montag 16.03.09, 16:00 Uhr

Gedenken an die Kämpfer gegen den Kapp-Putsch und die Reaktion

Die VVN – BdA ruft auch in diesem Jahr dazu auf, der ermordeten Kämpfer gegen den Kapp-Putsch zu gedenken und am Denkmal auf dem Werner Kommunalfriedhof Blumen und Kränze niederzulegen. Die Demonstration beginnt am Sonntag, 29. März um 11.00 Uhr am Werner Markt. Am Ehrenmal spricht Wolfgang Dominik, Mitglied des Kreisvorstands der VVN BdA. Im Aufruf heißt es: “Vor 89 Jahren, am 13. März 1920 putschte der Reichstagsabgeordnete Wolfgang Kapp, Aufsichtsratsmitglied bei der Deutschen Bank zusammen mit dem Oberbe-fehlshaber der Reichswehrtruppen Nord- Mittel- und Ostdeutschlands Walther von Lüttwitz gegen die damals noch junge Demokratie. Die Regierung floh nach Stuttgart, die Reichswehr weigerte sich, gegen die Putschisten vorzugehen – Reichswehr schießt nicht auf Reichswehr. Die Gewerkschaften riefen zum Generalstreik auf, so dass der Putsch letztlich zusammenbrach. Am 17. März wurde die Kapp-Regierung zum Rücktritt gezwungen.
Die Arbeiter, die den Rücktritt erzwungen hatten, setzten aber, nachdem die Regierung ihre Zusicherungen nicht einhielt, den Generalstreik fort. Die Regierung setzte daraufhin gegen sie die gleichen Truppen ein, die vorher am Putsch beteiligt waren. Allein im Ruhrgebiet wurden bei den Kämpfen mehr als 1000 Arbeiter von den Reichswehrtruppen zum Teil bestialisch ermordet. Der Mut, Einsatz und Idealismus der Kämpfer von 1920 sollte für uns Verpflichtung sein, den Nazis von heute den Weg zu versperren und für Frieden, Freiheit, Solidarität und sozialen Fortschritt einzutreten.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de