Samstag 28.02.09, 08:00 Uhr

Workshoptagung des Sozialforums

sackgasse-freitag-5.jpgMehr als 80 BesucherInnen waren gestern zum Auftakt der Workshop-Tagung des Bochumer Sozialforums gekommen. Rainer Roth analysierte die derzeitige Finanz- und Wirtschaftskrise als dem Kapitalismus immanente Erscheinung und beschrieb die Systematik, die dem zu Grunde liegt. Eine ausführliche Version seines Vortrages wird in Kürze auf der Webseite des Sozialforums veröffentlicht. Die Tagung wird heute um 10.30 Uhr im Bahnhof Langendreer fortgesetzt. Unter dem Titel “Ursachen, Folgen, Gegenwehr” werden zunächst Robert Schlosser und Reinhard Wegener einen Diskussionseinstieg über den Zusammenhang von Finanzmarktkrise und die Krise des produktiven Kapitals, deren bedrohliche Dynamik und die Perspektiven des Widerstands geben. Parallel dazu wird der ehemalige Opel-Betriebsrat Wolfgang Schaumberg unter der Überschrift “Verteidigung und Attacke” eine Einschätzung der aktuellen Situation in der Automobilindustrie geben. Nach der Mittagspause ab 14 Uhr gibt es wiederum zwei parallele Workshops: Einmal zur “neoliberalen Kommunalpolitik” durch Privatisierung von Werner Rügemer (Foto), der hierbei auch auf die aktuellen Entwicklungen bei den Cross-Border-Leasing Desastern eingehen wird. Schließlich wird in der Diskussionsrunde “Spekulation und Utopie” eine Arbeitsgruppe des Roten Salons neue ökonomische Modelle vorstellen. Zum Abschluss der Tagung soll in lockerer Runde über Aktivitäten und Aktionen in den nächsten Wochen und Monaten diskutiert werden.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de