Freitag 20.02.09, 13:00 Uhr

Bürgerbahn statt Börsenwahn

Am kommenden Mittwoch, den 25.2., findet um 19.30 Uhr im Bahnhof Langendreer, eine Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Winfried Wolf zu Alternativen zur Bahnprivatisierung statt. In der Einladung heißt es: »Weniger Verbindungen – schlechterer Service – geringere Sicherheit – höhere Preise: so stellt sich die Bahn dar. Nach fünf Jahren versuchter Kapitalprivatisierung ist die Bilanz aus Kundensicht klar: so geht es nicht! Das Aussetzen des Bahnbörsengangs ist ein großer Erfolg für alle, die sich gegen die Bahnprivatisierung engagiert haben.  Dabei wird die aktuelle Situation der Bahn auch im Zusammenhang mit der Weltwirtschaftskrise und der Krise im internationalen Transportsektor diskutiert. Die Bahnprivatisierung ist ein extremer Ausdruck des Neoliberalismus, des weltweiten Privatisierungswahns. Auch ohne das aktuell schlechte “Marktumfeld” droht mit der Bahnprivatisierung ein Ausverkauf von Volksvermögen im großen Umfang.
Demgegenüber könnte eine Orientierung an dem Leitbild einer Bürgerbahn, die weitgehende Investitionen in den Ausbau von Strecken und eine Erneuerung der Infrastruktur erfordern würde, nicht nur zu verbesserten Verkehrsverbindungen für die Menschen führen, sondern wäre auch ein wesentlicher Teil eines alternativen Konjunkturprogramms.
Winfried Wolf ist Chefredakteur von lunapark21 — Zeitschrift zur Kritik der globalen Ökonomie, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac und in der Kampagne gegen die Privatisierung der Bahn engagiert. Er veröffentlichte zuletzt “Verkehr. Umwelt. Klima. Die Globalisierung des Tempowahns” (Promedia 2007). «

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de