Donnerstag 19.02.09, 14:00 Uhr

Zweifel am Konzept der Kulturhauptstadt

Am Sonntag, dem 22. Februar trifft sich um 12:00 Uhr die AG Kritische Kulturhauptstadt im Sozialen Zentrum, Josephstr. 2. In der Einladung heißt es: “So recht scheint keiner an die Kulturhauptstadt Ruhr 2010 zu glauben. Zwar balgen sich mehr als genügend Kultur”schaffende” um die Fördergelder und die lokale Tourismusbranche darf auf Zuwächse hoffen, aber an nachhaltige Effekte für die Menschen in der Region mag niemand glauben. Die Kulturhauptstadt ist schon jetzt angeknackst: In den Lokal-Gazetten des örtlichen Medienmoguls regen sich angesichts der Absage der Loveparade Zweifel, ob man mit der Kulturhauptstadt wirklich mehr meine als elitäre Hochkultur.Auch die Funktionseliten der lokalen Kommunen hegen Zweifel am Konzept der Kulturhauptstadt. Dass es die Kulturhauptstadt im Ruhrgebiet überhaupt gibt, ist eigentlich nur durch echte Verzweifelung angesichts
der ökonomischen Krise zu erklären und einer Haltung geschuldet, die darin besteht, dass die Kulturhauptstadt auch im Falle ihres Scheiterns keine allzu großen Wunden hinterlässt.
So wie die Kulturhauptstadt Ruhr 2010 das Ruhrgebiet zur Kulisse ihres Kulturzaubers machen will, wollen wir die Kulturhauptstadt als Bühne für Fragen nutzen, die sich die Kulturhauptstadt gar nicht zu stellen traut.
Dazu erarbeiten wir gerade ein gemeinsames Paper.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de