Samstag 30.08.08, 17:00 Uhr
Internationaler Kulturverein Dahlhausen veranstaltet Stadtteilkulturfestival

Heimaten 2008

trovaci.jpgDer Internationale Kulturverein Dahlhausen schreibt: “Mit unserem herbstlichen Kulturfestival Heimaten 2008 knüpfen wir an die Tradition des Stadtteilladen Regenbogen an, der in den 1980er und 1990er Jahren eine wichtige Adresse für einheimische und eingewanderte Dahlhauser und Dahlhauserinnen und zwischenzeitlich im Stadtteil gestrandete Flüchtlinge aus aller Herren Länder war und anno 1997 mit der auch in Buchform publizierten Fotoausstellung „Heimaten (in) Dahlhausen a. d. Ruhr“ zum letzten Mal mit einem größeren Projekt an die Stadtteilöffentlichkeit ging. Das Ladenlokal in der Eiberger Straße 1 wird zwar schon lange anderweitig genutzt, wir Leute, die dort einst den Stadtteilladen betrieben, sind aber nach wie vor im Internationalen Kulturverein Dahlhausen e.V. organisiert und – z.B. durch unsere Straßenfeste in der Eiberger Straße – um ein friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben von Menschen aller Nationalitäten, Hautfarben und Religionszugehörigkeiten in Dahlhausen und dem Rest der Welt bemüht.
Deshalb laden wir in diesem Jahr mit freundlicher (räumlicher) Unterstützung der Evangelischen Kirchengemeinde Dahlhausen und der IFAK (Verein für multikulturelle Kinder- und Jugendhilfe –Migrationsarbeit) und finanzieller Hilfe des Bochumer Kulturbüros und der Bezirksvertretung Südwest zu einem kleinen internationalen Herbstfestival mit großen Künstlernamen ein:Am Freitag, den 5. September um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) präsentiert die Düsseldorfer Band Trovaci (Foto) im Matthias Claudius Haus an der Keilstraße Balkan-SKA und –Reggae in deutscher und serbo-kroatischer Sprache. Eine Woche später, am Freitag, den 12. September, stellt der durch Satirisch-Humoristisches bekannt gewordene deutschtürkische Schriftsteller Osman Engin im Stadtteilzentrum Am Ruhrort seinen ersten Kriminalroman mit dem Titel „Tote essen keinen Döner vor“ (Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr), und am Mittwoch, den 15.Oktober um 19.30 Uhr (Einlass 18.30) ist der Schauspieler, Regisseur, Musiker, Kabarettist und „Quotenkanake“ Serdar Somuncu zum „Bild lesen“ ins Matthias Claudius bestellt.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de