Donnerstag 27.08.09, 14:00 Uhr

Zukunft für Kultur! Kultur für Zukunft!

Zum “Zukunftskonzept” der Stadt Bochum haben 17 Einrichtungen und Gruppen der Freien Szene in Bochum eine Erklärung erarbeitet:”Die Bezirksregierung erwartet von der Stadt Bochum noch im Herbst die Vorlage eines Haushaltssicherungskonzepts, in dem jährliche Einsparungen im städtischen Etat in Höhe von 100 Mio. € realisiert werden sollen. Das Zukunftskonzept der Bochumer Stadtverwaltung, das inzwischen auch im Rat der Stadt mehrheitlich beschlossen wurde, sieht allein im Bereich Kultur Einsparungen in Höhe von 10 Mio. € vor. Dabei sollen das Schauspielhaus Bochum, die Bochumer Symphoniker, das Deutsche Bergbaumuseum und das Planetarium, die rund 50% des Bochumer Kulturetats von 53 Mio. € erhalten, von Einsparungen verschont bleiben, ja sogar die jährlich zu erwartenden Tarifsteigerungen zusätzlich erhalten.
Dadurch müssen unweigerlich die Sparbeiträge in den verbleibenden Institutionen (Volkshochschule, Musikschule, Museum, Stadtbücherei) und bei der Freien Szene drastisch erhöht werden. Die bereits bestehende Ungleichheit würde weiter verschärft, Einrichtungen und Initiativen sogar in ihrer Existenz gefährdet.
Sind langjährig gewachsene Strukturen, in der Freien Szene stark auf bürgerschaftlichem Engagement beruhend, erst einmal zerstört, bedeutet es einen endgültigen Verlust.
Dies alles ist für die Unterzeichner/innen nicht akzeptabel.
Wir erwarten von der Bochumer Stadtverwaltung und vom Rat der Stadt Bochum bei der Diskussion und Umsetzung des Haushaltssicherungskonzepts die Beachtung folgender Grundsätze:
· Einbeziehung aller Etatansätze im Kulturbereich zur Erreichung der Einsparziele; keine Ausnahmeregelungen für die so genannten Leuchttürme!
· direkte und unmittelbare Beteiligung der betroffenen Institutionen und Einrichtungen an der Erarbeitung eines Zukunftskonzepts für den Kulturbereich rechtzeitig vor der Verabschiedung des Haushaltssicherungskonzepts in der Form eines Runden Tisches!
· Erhaltung der kulturellen Grundversorgung der Stadt; keine Schließung von Kultureinrichtungen.”

Unterzeichner/innen
Arbeitskreis Lateinamerika
Bahnhof Langendreer e.V.
boSKop – Kultur & Internationales
Deutsches Forum für Figurentheater/ Festival Fidena
EineWeltForum Bochum
Figurentheater-Kolleg Bochum
Hottenlotten
Humanitäre Cubahilfe
KiJuKuMa Kinder- & Jugendtheater im Kulturmagazin
Klack zwo B e.V. – Blicke Filmfestival des Ruhrgebiets
Kulturhaus Thealozzi
Kunstwerkstatt am Hellweg
Macondo Literaturfestival
Musikinitiative Ruhrklang
ONE WORLD DAPP e.V.
Theater Wilde Hummel
Traumbaum/FreierVogel Kinder- & Jugendtheater

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de