Mittwoch 27.03.19, 11:25 Uhr

Ostermarsch Rhein/Ruhr 2019

Seit 1961 haben zahlreiche Menschen, Alte und Junge, bei den jährlichen Ostermärschen mitgemacht. Sie haben damit die atomaren Bewaffnung der Bundeswehr verhindert, zur Beendigung des Vietnamkrieges beigetragen und gegen die Raketenstationierung in Europa gekämpft.

Heute aber nehmen Aufrüstung und Kriegseinsätze neue Dimensionen an. Der Militärhaushalt wird ständig weiter erhöht, neue Waffensysteme in dreistelliger Milliardenhöhe sind auf den Weg gebracht, arme Länder werden mit Waffen überschwemmt.  “80 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkrieges scheint ein großer Krieg in Europa wieder möglich zu werden. Ein erneutes atomares Wettrüsten erhöht die Gefahr einer Eskalation bis hin zum nuklearen Inferno”, heißt es im Aufruf zum Ostermarsch Rhein/Ruhr 2019.

Kaum jemand ist mit dieser Militärpolitik einverstanden. Es wird Zeit, dass der Protest wieder auf der Straße sichtbar wird. Gelegenheit dazu gibt es beim Ostermarsch; in Gronau gegen die Urananreicherungsanlage am Karfreitag und von Ostersamstag bis Ostermontag zu Fuß und per Fahrrad von Duisburg (Köln und Düsseldorf) über Bochum nach Dortmund. Hier  finden sich Aufruf und die Beschreibung der Etappen.